Hoher Verlust: Schuldenkrise belastet Credit Agricole

Hoher Verlust
Schuldenkrise belastet Credit Agricole

Die Schuldenkrise in Griechenland lastet schwer auf der französischen Großbank Credit Agricole. Das Geldhaus fuhr einen Verlust von 3,07 Milliarden Euro ein - Analysten hatten mit deutlich weniger gerechnet.
  • 0

ParisDie französische Großbank Credit Agricole hat im vergangenen Quartal einen größeren Verlust angehäuft als erwartet. Belastet wurde das Geldhaus insbesondere durch hohe Kosten für die Verkleinerung seiner Bilanz sowie die Schuldenkrise Griechenlands. Der Fehlbetrag lag bei 3,07 Milliarden Euro, wie das Management der drittgrößten börsennotierten französischen Bank am Donnerstag mitteilte. Analysten hatten mit einem Minus von lediglich 2,75 Milliarden Euro gerechnet.

Die Einnahmen fielen um vier Prozent auf 4,66 Milliarden Euro und lagen damit etwas höher als die Analystenprognose von im Schnitt 4,54 Milliarden. An einmaligen Belastungen im Schlussquartal 2011 gab es unter anderem Abschreibungen in Höhe von 2,5 Milliarden Euro auf Vermögenswerte der konzerneigenen Investmentbank und auf Beteiligungen an anderen Banken der Euro-Zone sowie eine Vorsorge über 220 Millionen Euro für das Engagement in Griechenland.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Hoher Verlust: Schuldenkrise belastet Credit Agricole"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%