Hypo-Alpe-Adria-Nachfolgerin
Heta will 2020 sechs Milliarden Euro haben

Bis 2018 will die Heta rund 80 Prozent ihrer Vermögenswerte abbauen. Die Nachfolgerin der Krisenbank Hypo Alpe Adria geht davon aus, dass sie 2020 ein Vermögen von rund 6,3 Milliarden Euro haben wird.

WienDie österreichische Abbaubank Heta geht davon aus, dass sie 2020 nach dem Verkauf von Unternehmensteilen ein Vermögen von rund 6,3 Milliarden Euro haben wird. Bis 2018 will die Nachfolgerin der Krisenbank Hypo Alpe Adria rund 80 Prozent ihrer Vermögenswerte abbauen, wie die Heta am Mittwoch mitteilte.

Der Generalvergleich mit dem Freistaat Bayern könnte sich nach Angaben der Heta zeitlich leicht verzögern. Ursprünglich sei in der Absichtserklärung der 31. Oktober 2015 als Datum der Umsetzung festgelegt worden. Begründet wurde dies damit, dass das von Österreich beschlossene Gesetz zum Abbau der Bank erst Anfang November in Kraft treten soll.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%