Hypotheken-Anleihen
US-Regulator reicht Klage gegen UBS ein

Die UBS soll Kunden Risiken in Zusammenhang mit dem Verkauf von Hypotheken-Anleihen verschwiegen haben. Der Finanzmarktregulator NCUA hat deswegen nun in den USA eine Klage eingereicht.
  • 2

ZürichDer US-Finanzmarktregulator NCUA hat die Schweizer Großbank UBS im Zusammenhang mit dem Verkauf von Wertpapieren in der Zeit vor der Finanzkrise verklagt. Die National Credit Union Administration (NCUA) wirft den Eidgenossen vor, den beiden Sparkassenorganisationen U.S. Central Federal Credit Union und Western Corporate Federal Credit Union 2006 und 2007 für insgesamt 1,1 Milliarden Dollar mit Hypotheken unterlegte Anleihen verkauft und dabei die damit verbundenen Risiken verschwiegen zu haben.

Eine UBS-Sprecherin in den USA wollte sich zu der am Donnerstag bei einem Bezirksgericht im US-Bundesstaat Kansas eingereichten Klage nicht äußern.

Ähnlich Klagen der NCUA laufen gegen JP Morgan, Royal Bank of Scotland und Goldman Sachs. Entsprechende Forderungen des Regulators gegenüber Citigroup, Deutsche Bank und HSBC wurden auf dem Verhandlungsweg geregelt.

In der amerikanischen Immobilienkrise wurden die meisten durch Hypotheken besicherten Wertpapiere weitgehend wertlos. UBS selbst musste Milliarden-Verluste verdauen. Die beiden Sparkassenorganisationen gingen pleite.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Hypotheken-Anleihen: US-Regulator reicht Klage gegen UBS ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Anscheinend kaufen Banken Produkte, die sie nicht verstehen!? Sorry, die sollten dann auch Pleite gehen, da sie das Geschäft nicht verstehen. Grundregel: Je höher der (potenzielle) Ertrag, je höher das Risiko. Eigentlich ist es doch ganz einfach zu verstehen.

    Ich wunder mich übrigens auch, was unsere Dorfsparkässler so alles anbieten - ob diese alle Produkte und deren Risiken kennen?

    Man bedenke: in den Grossbanken sitzen schon wirklich schlaue Köpfe - die denken sich was schickes aus - z.B. den Verkauf von Krediten von denen sie wissen, dass sie faul oder evtl. schon notleidend sind. Ratingagenturen toppen das noch, indem sie den neu geschaffenen Wertpapieren auch noch ein positives Rating verpassen. Wer dieses Zeug dann kauft muss für mich ein Idiot sein - ist doch klar, dass derjenige der am Ende steht (also das schicke Papier hat), für die ausfallenden Kredite geradestehen muss. Den letzten beissen nun mal die Hunde.

    Ach - und Brasso stimme ich definitiv dahingehend zu, dass auch die Ratingagenturen verklagt werden sollten...

  • Warum wird die Rating-Agentur, die diese Papiere wahrscheinlich mit Tripple-A bewertet hat nicht auch verklagt.

    Die Rating-Agenturen waren wenigstens Mittäter, wenn nicht sogar die Anstifter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%