Hypotheken-Geschäft
Schweizer Bank Credit Suisse in den USA im Visier

Der zweitgrößten Schweizer Bank Credit Suisse droht Ungemach in den USA wegen illegaler Praxis im Hypothekengeschäft. Der Vorwurf: Falsche Angaben beim Verkauf von Wertpapieren.
  • 0

New YorkDie zuständige US-Regulierungsbehörde National Credit Union Administration erklärte am Donnerstag, sie habe eine Klage gegen Credit Suisse Securities (USA) eingereicht. Die Firma habe beim Verkauf von Wertpapieren, die auf Hypothekenkrediten beruhten, falsche Angaben gemacht, so der Vorwurf.

Die Klage wurde vor einem Gericht in Kansas eingereicht. Reuters hatte bereits kurz vor der offiziellen Bekanntgabe erfahren, dass Credit Suisse ins Visier der Regulierer gerückt ist. Zu diesem Zeitpunkt wollte sich ein Sprecher der Bank nicht dazu äußern.

Vor wenigen Tagen wurde zudem bekannt, dass auch JP Morgan Chase sich in den USA vor Gericht wegen des Vorwurfs des Wertpapierbetrugs verantworten muss. Die Vorwürfe gehen auf die Praxis vor und während der Finanzkrise von 2008 zurück.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Hypotheken-Geschäft : Schweizer Bank Credit Suisse in den USA im Visier"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%