Imagekampagne Tünche für das Milliardengrab HRE

Mit dem Namen Hypo Real Estate (HRE) ist wenig Staat zu machen. Imagemäßig rangiert das skandalumwitterte Institut höchstwahrscheinlich weit hinter den "Dummbankern" von der KfW. Die Bank braucht dringend ein neues Logo und lädt Werbeagenturen zur Gratis-Präsentation ein.
Ein neues Logo muss her - und das möglichst kostengünstig: Die Hypo Real Estate hat eine Reihe von Agenturen zur Gratis-Präsentation eingeladen. Quelle: dpa

Ein neues Logo muss her - und das möglichst kostengünstig: Die Hypo Real Estate hat eine Reihe von Agenturen zur Gratis-Präsentation eingeladen.

(Foto: dpa)

FRANKFURT. Als "Hypo-Bankster", "Pleite-Bank" und "Milliardengrab" wurden das Institut und seine abgesägte Führungsspitze bereits tituliert. Und die Negativschlagzeilen reißen nicht ab. So hat das Landgericht München die Bank eben zu Schadensersatz gegenüber einem Aktionär verurteilt. Die Richter werfen ihr vor, zu lange bestritten zu haben, dass sie von der US-Immobilienkrise betroffen ist. Für die Anwälte der Kläger ein "bahnbrechendes Urteil", die HRE tut es dagegen als "ohne jede Beweisaufnahme unhaltbar" ab und kündigt Rechtsmittel an.

Weitere Negativschlagzeilen sind abzusehen, denn die Koalition erwägt Schadensersatzklagen gegen die Ex-Vorstände des verstaatlichten Instituts. In solchen Situationen hilft nur noch Abtauchen mit Gesichts-OP. Ein neuer Name muss sowieso her, ein neues Logo nebst aufgefrischtem Erscheinungsbild ebenso. Dumm nur, dass die Bank chronisch knapp bei Kasse ist.

Trotzdem sollen die Profis ran, berichtet das Branchenmagazin Werben & Verkaufen (W&V). Die HRE hat von fünf Agenturen Entwürfe für ein neues Erscheinungsbild und ein neues Logo erbeten. Für lau. "Wir bitten Sie, nur dann ein Angebot abzugeben, wenn Sie zu einem honorarfreien Pitch bereit sind", zitiert W&V aus den Ausschreibungsunterlagen. Geld bekommt nur, wer sich im dreistufigen Auswahlverfahren durchsetzt. "Wir gehen natürlich sehr sparsam mit Steuergeldern um", kommentiert das ein HRE-Sprecher. So ein kostenloses Schaulaufen der Werbeprofis sei nicht ganz ungewöhnlich. Das könne man schon daran erkennen, dass eine ganze Reihe von Agenturen in ihren Statuten ausschließt, an Gratis-Ausschreibungen teilzunehmen. Das sehen einige Werbeagenturen zwar etwas anders, aber sei?s drum.

Viel wichtiger ist dem HRE-Sprecher ein anderer Punkt: "Wir planen natürlich keine Werbekampagne", beteuert er. Wir dürfen uns also höchstens auf ein, zwei verschämte Anzeigen dieser Bundeshypothekenbank einstellen. Schade.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%