In 2014
Zyperns Banken werden Verluste ausweiten

Auch nach dem Umbau des Finanzsektors steht Zypern vor einer ungemütlichen Zukunft. 2014 werden die Verluste der heimischen Banken weiter steigen. Schuld daran ist vor allem die schrumpfende Wirtschaft des Landes.
  • 0

NikosiaDie Verluste der zyprischen Banken dürften 2014 wegen der schwächeren Konjunktur und dadurch höherer Kreditausfälle steigen. Das sagte Notenbankchef Panikos Demetriades am Montag in Nikosia. Zyperns Wirtschaft dürfte dieses Jahr um fast neun Prozent schrumpfen. „Alle erwarteten Verluste sollten aber hinreichend gedeckt sein“, ergänzte Demetriades mit Blick auf die verbesserte Kapitalausstattung der Institute. „Die Branche wird sich schrittweise stabilisieren und erholen.“

Zypern musste im März als Gegenleistung für internationale Finanzhilfen im Volumen von zehn Milliarden Euro seinen überdimensionierten Finanzsektor umbauen. Eine große Bank musste geschlossen werden. Außerdem ging es an die Einlagen der vermögenden Bank-Kunden. Mit den Hilfen konnte die Staatspleite abgewendet werden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " In 2014: Zyperns Banken werden Verluste ausweiten "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%