Per Mail setzt ein Personaler der New Yorker Investmentbank Mitarbeiter unter Druck, bis nachts im Büro zu bleiben. Im Netz stößt das auf viel Kritik.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • die Frage ist doch - was machen die da so spät am Nachmittag ? Nach 3 Tagen auf Red Bull hat man zwar die Augen offen, aber richtig messerscharfes Nachdenken ist dann kaum noch möglich. Und solche Zombies basteln Excel-Tabellen, anhand derer etwas Wichtiges entschieden wird ???

  • "Nach einer aktuellen Erhebung belegt Moelis in der Rangliste der US-Investmentbanken mit den meisten Wochenarbeitsstunden den sechsten Platz: Die Analysten arbeiten in der Woche durchschnittlich 84,3 Stunden. Unter den Top-5 sind keine großen Banken, sondern kleinere Boutiquen. An der Spitze steht Lion Tree Advisors mit 90 Wochenstunden."

    Und wozu das Ganze? Wer regelmäßig 90 Wochenstunden "ableistet", merkt doch irgendwann nichts mehr!

Mehr zu: Investment-Boutique - Investmentbank Moelis kritisiert Mitarbeiter, weil sie nachts nicht im Büro sind

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%