Investmentbanker
Bank of America will sich auf Beratung konzentrieren

Die Fed will ihre ultralockere Geldpolitik zurückfahren und dem Anleihemarkt Liquidität entziehen. Darauf wird die Bank of America reagieren und mehr Zeit in das Geschäft mit Beratung und Börsengängen investieren.
  • 0

DavosDie Bank of America will sich wegen des erwarteten Rückgangs bei der Ausgabe von Unternehmensanleihen stärker auf das Geschäft mit Beratung und Börsengängen konzentrieren. Weil die US-Notenbank ihre ultralockere Geldpolitik zurückfahre, werde den Anleihenmärkten im Laufe der Zeit Liquidität entzogen, sagte Chef-Investmentbanker Christian Meissner am Donnerstag in einem Interview.

Man werde deswegen in das Geschäft mit Unternehmensfusionen und Übernahmen (M&A) und mit Aktienmärkten viel Zeit investieren. Meissners Sparte erwirtschaftete im abgelaufenen Quartal den Rekordwert von 1,74 Milliarden Dollar Gebühren und damit mehr als die Konkurrenten JP Morgan Chase und Goldman Sachs.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Investmentbanker: Bank of America will sich auf Beratung konzentrieren"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%