Investmentbanking
Credit Suisse schasst 60 Führungskräfte

60 leitende Investmentbanker will die Credit Suisse ab Juli vor die Tür setzen. Die strengere Regulierung und die Schwäche an den Märkten machen der Schweizer Großbank zu schaffen.
  • 2

LondonDie Schweizer Großbank Credit Suisse tritt offenbar auf die Kostenbremse. Das in Zürich ansässige Geldhaus streiche bis zu 30 Prozent der leitenden Stellen im Investmentbanking in Europa, sagten drei mit den Plänen vertrauten Personen am Montag. Von dem Vorhaben seien 60 Führungskräfte betroffen.

Mit den Kündigungen solle im Juli begonnen werden. Das Kreditinstitut wollte sich nicht zu dem Bericht äußern. Banken weltweit bekommen derzeit die strengere Regulierung und die Schwäche an den Märkten zu spüren.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Investmentbanking: Credit Suisse schasst 60 Führungskräfte"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Mit den völlig aus der Proportion geratene Gehältern in der Chefetage und vor allem beim CEO nun schon Jahre lang ist dies das traurige und vor allem nicht notwendige Resultat für den Aktionär. Vieles hätte man vermeiden können, wenn man behutsamer mit dem Geld der Investoren unmgegangen wäre.

  • Sie sollen die Leute nicht feuern, sondern auf Ersatz des Schadens verklagen!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%