Jain, Neske, Krause, Leithner
Einen Chauffeur zum Abschied

Die geschassten Ex-Vorstände der Deutschen Bank können sich über Millionen-Prämien freuen. Ex-Finanzmann Stefan Krause kassiert die höchste Summe. Ex-Co-Chef Anshu Jain verzichtet auf einen Teil seiner Ansprüche.

Frankfurt am MainVersüßter Abgang. Nach dem Vorstandsumbau im abgelaufenen Jahr können sich die geschassten Manager der Deutschen Bank mit Sonderleistungen trösten. Fast 14 Millionen Euro zahlt Deutschlands größtes Geldhaus zum Abschied an sie aus. Das geht aus dem aktuellen Geschäftsbericht der Bank hervor. Dazu kommen teilweise noch Extras wie ein Sekretariat oder ein Auto mit Chauffeur.

Anshu Jain, der ehemalige Co-Chef der Bank, etwa trat Ende Juni nach einem Misstrauensvotum auf der Hauptversammlung zurück. Der Inder mit dem britischen Pass vereinbarte eine Aufhebungsvertrag, der ihm im Anschluss nicht nur ein Büro mit Sekretariatsunterstützung und Wagen mit Fahrer bis Mitte 2017 zusichert, sondern auch die stolze Summe von gut 4,1 Millionen Euro einbringt. Knapp 1,5 Millionen Euro davon stammen aus einer Altersvorsorgezusage. Weitere 400.000 Euro erhält Jain für seine Anwaltskosten, die im Zusammenhang mit der Aufhebungsvereinbarung anfielen. Die restlichen 2,2 Millionen Euro erhält Jain dafür, dass er seinen Anstellungsvertrag vor Ablauf der vertraglichen Kündigungsfrist beendet und die Karenzregel einhält. Die besagt, dass er innerhalb eines Jahres nach seinem Ausscheiden nicht zu einem Konkurrenten der Deutschen Bank wechseln darf. Einem Insider zufolge verzichtete Jain hier auf einen Teil seiner Ansprüche.

Sein Widersacher dagegen, der ehemaligen Privatkundenvorstand Rainer Neske, erhält eine höhere Ausgleichszahlung für sein Ausscheiden vor Ablauf der Kündigungsfrist sowie die Einhaltung der Karenzzeit. Obwohl Neske wie Jain die Bank zum gleichen Termin verließen und Neske zuvor als einfaches Vorstandsmitglied ein niedrigeres Gehalt bekam, erhält er die Summe von knapp drei Millionen Euro. Weitere Leistungen gibt es aber nicht für den Westfalen, der ab Juli neuer Chef der LBBW wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%