Keine Gewinnprognose
Gothaer Versicherung nimmt mehr ein

Die Gothaer Versicherung wird 2011 mehr einnehmen als im Vorjahr. Ein Gewinnziel nannte Vorstandschef Werner Görg nicht - es sei aktuell keine seriöse Prognose möglich.
  • 0

KölnDie Gothaer Versicherung ist 2011 wieder gewachsen. Die Brutto-Beitragseinnahmen seien nach ersten Schätzungen im Vergleich zum Vorjahr um 2,7 Prozent auf 4,1 Milliarden Euro gestiegen, sagte Vorstandschef Werner Görg am Montag in Köln. Dazu hätten alle Konzernsparten beigetragen. Außerdem wird erstmals der übernommene polnische Versicherer PTU voll in den Jahresabschluss einbezogen.

Zu den Gewinnerwartungen wollte Görg keine Angaben machen. Zum jetzigen Zeitpunkt sei keine seriöse Prognose möglich, weil die weiteren Auswirkungen der Finanzkrise auf die Bilanz noch unklar seien. Im vergangenen Jahr hatte der Konzern unter dem Strich 82 Millionen Euro verdient. Bereits vor zwei Wochen hatte die Gothaer mitgeteilt, dass auf die Kunden ihrer privaten Krankenversicherung zum Jahreswechsel im Schnitt Beitragserhöhungen von fünf Prozent zukommen. Als Grund wurden steigende Kosten im Gesundheitswesen genannt.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Keine Gewinnprognose: Gothaer Versicherung nimmt mehr ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%