Keine Strafe für Schweizer Bank
Vontobel beendet US-Steuerstreit

Die Schweizer Bank Vontobel aus Zürich konnte die Gespräche mit dem US-Justizministerium ohne Zahlung einer Strafe abschließen. Das Institut hatte bereits 2013 erklärt, das US-Steuerstrafrecht nicht verletzt zu haben.
  • 0

ZürichDer Steuerstreit mit den USA geht für die Schweizer Bank Vontobel glimpflich aus. Das Institut habe die Gespräche mit dem US-Justizministerium ohne Zahlung einer Strafe abgeschlossen, teilte Vontobel am Donnerstag mit. Ein Sprecher ergänzte, dass die US-Behörden auch keine anderen Maßnahmen gegen Vontobel ergriffen hätten. Die Bank aus Zürich hatte bereits im Dezember 2013 erklärt, das US-Steuerstrafrecht nicht verletzt zu haben. Die US-Ermittler gingen über Jahre gegen Banken vor, die reichen Amerikanern bei der Steuerhinterziehung geholfen haben sollen. Seit 2013 konnten rund 80 Institute den Streit beilegen, indem sie ihre Geschäftspraktiken und Details zu den betroffenen Konten offenlegen. Ihre Zahlungen summieren sich auf 1,3 Milliarden Dollar.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Keine Strafe für Schweizer Bank: Vontobel beendet US-Steuerstreit "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%