KfW-Berechnungen
Deutsche Banken vergeben mehr Kredite

Nach Berechnungen der staatlichen KfW-Förderbank ist das Kreditneugeschäft deutlich angestiegen. Das Institut vermutet, dass deutsche Banken weniger Geld ins Ausland verleihen - und so den Wettbewerb im Inland stärken.
  • 4

Kreditnehmer in Deutschland können aus einem üppigen Angebot an Krediten wählen. Zu diesem Ergebnis kommt die staatliche Förderbank KfW in ihrem jüngsten Kreditmarktausblick, der dem Handelsblatt exklusiv vorliegt.

Das Kreditneugeschäft mit Unternehmen und Selbstständigen ist nach den jüngsten Berechnungen im vierten Quartal 2011 um 4,3 Prozent gestiegen. „Damit hat sich der Kreditmarkt nach einem mäßigen Frühjahr und schwachen Frühsommer seit der zweiten Jahreshälfte 2011 deutlich belebt“, schreibt die Staatsbank in ihrem aktuellen Ausblick. Noch im Herbst hatte die KfW befürchtet, dass es für Unternehmen schwieriger werden könnte, Kredite zu bekommen.

Das Frankfurter Institut begründet die für sie überraschende Entwicklung damit, dass deutsche Banken weniger Kredite an ausländische Unternehmen und Privatpersonen vergeben haben. Diese Verlagerung des Kreditportfolios ins Inland führe zu mehr Wettbewerb auf dem deutschen Kreditmarkt. Auch die beiden dreijährigen Liquiditätsspritzen der Europäischen Zentralbank mit einem Volumen von gut einer Billion Euro sowie die dadurch „erreichte relative Stabilisierung des Bankensektors“ würden die Kreditvergabe stimulieren.

KfW-Chefvolkswirt Norbert Irsch zieht den Schluss: „Die Finanzierungsbedingungen am Markt sind daher so gut wie lange nicht mehr.“

Bauer Thomas, Reporter Finanzzeitung Frankfurt
Thomas Bauer
HB Redaktion Finanzzeitung / Reporter Finanzzeitung Frankfurt

Kommentare zu " KfW-Berechnungen: Deutsche Banken vergeben mehr Kredite"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @MJM1605
    Stimmt, eine Wachstumsdelle - auch Minuswachstum genannt, ist ja keine Rezession, schon gar keine massive.
    Da muß das Minuswachstum erst so richtig positiv werden.

  • Mit der Inflation haben Sie sicherlich recht. Nur geht dem erst eine massive Rezession voraus.

  • Da kann man nur sagen. Die Zahnpasta kriegste halt nicht zurück in die Tube. Die Inflation kann kommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%