Klagen gegen Banken: Lehman-Insolvenzverwalter fordert nach

Klagen gegen Banken
Lehman-Insolvenzverwalter fordert nach

Lehman-Insolvenzverwalter Bryan Marsal versucht mit Klagen gegen Banken, die Insolvenzmasse in die Höhe zu treiben. In seinen jüngsten Klagen fordert er rund drei Milliarden Dollar . Doch die eigenen Gläubiger hält er kurz.
  • 0

FRANKFURT. Lehman-Insolvenzverwalter Bryan Marsal will Geld bei ehemaligen Geschäftspartnern der US-Pleitebank eintreiben und gleichzeitig die Forderungen der Gläubiger drücken. In seinen jüngsten Klagen fordert er rund drei Milliarden Dollar unter anderem von der Canadian Imperial Bank of Commerce, Bank of America und der Deutschen Bank. Sie hatten über diverse Zweckgesellschaften Geschäfte mit Lehman gemacht. Nach der Insolvenz hätten sie Lehman benachteiligt, so Marsals Vorwürfe, deshalb will er Geld von ihnen, allein bei der CIBC verlangt er 1,3 Mrd. Dollar. Insgesamt geht es um 50 Klagen und 230 Deals. Derzeit ruhten die Klagen, weil die Kontrahenten verhandelten, hieß es. Im Visier hat Marsal auch die britische Barclays Bank und JP Morgan und Nomura. Laut Presseberichten will er von Barclays elf Mrd. Dollar und 8,6 Mrd. Dollar von JP Morgan Chase.

Gleichzeitig versucht Marsal, die Forderungen der Gläubiger zu drücken. Berechtigt seien nur 260 Mrd. Dollar, angemeldet seien 700 Mrd. Dollar. Marsal verhandelt derzeit mit mehr als zwei Dutzend Instituten weltweit über Ansprüche mit einem Volumen von rund 25 Mrd. Dollar. Dazu gehören nach Informationen aus Kreisen des Insolvenzverwalters die Deutsche Bank, die Commerzbank/Dresdner Bank und die WestLB. Sei hatten zusammen mehr als 10 Mrd. Dollar angemeldet. Auch mit der Bundesbank und dem Bankenverband werde verhandelt. Sie wollen mehr als 36 Mrd. Dollar aus der Insolvenzmasse haben. Beide wollten sich nicht äußern. Die Gläubiger profitieren zwar, wenn Marsal gewinnt, müssen aber noch Jahre auf ihr Geld warten. Die Quote schwankt derzeit zwischen 15 und 44 Prozent. Lehman hatte im September 2008 Insolvenz angemeldet und damit die internationalen Finanzmärkte in einen Abwärtssog gerissen.

Kommentare zu " Klagen gegen Banken: Lehman-Insolvenzverwalter fordert nach"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%