Konzernumbau
Zurich setzt 360 Millionen Dollar frei

Zurich Financial Services stößt eine britische Tochter an Swiss Re ab, um Kapital für seine Expansion freizusetzen. Im Portfolio der Zurich Specialities London befinden sich Unternehmenshaftpflicht-Policen.
  • 0

FrankfurtZurich Financial Services (ZFS) verschafft sich Spielraum für seine Expansion. Eine britische Tochter werde zum Buchwert auf den Rückversicherer Swiss Re übertragen, teilte der Schweizer Versicherer mit. Diese Transaktion sei Teil der Strategie, die meisten der nicht zum Kerngeschäft gehörenden Aktivitäten abzustoßen. Damit soll Kapital in der Höhe von 1,5 Milliarden Dollar frei werden und neu eingesetzt werden.

Zurich erwartet, dass bis zum Abschluss der Transaktion rund 360 Millionen Dollar regulatorisch anrechenbares Kapital von Zurich Specialities London Limeted an den Konzern zurückgeführt werde. Das Portfolio, das nun an Swiss Re geht, bestehe hauptsächlich aus Unternehmenshaftpflicht-Policen, die durch Broker in den USA und in Großbritannien platziert worden waren. Zurich Specialties London Limeted hat seit 2005 keine neuen Policen mehr gezeichnet.

Kommentare zu " Konzernumbau: Zurich setzt 360 Millionen Dollar frei"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%