Kooperation mit Axa
Alibaba will Versicherungen verkaufen

Der Versicherer Axa schließt eine Partnerschaft mit dem chinesischen Onlinehandelsgiganten ab. Die Franzosen planen Versicherungen über die Alibaba-Plattformen zu vetreiben und so Fuß zu fassen im Reich der Mitte.

Der französische Versicherungskonzern Axa will seine Versicherungen künftig auch über den chinesischen Onlinehändler Alibaba vertreiben. Beide Konzerne schlossen dazu eine weltweite Partnerschaft, wie Axa am Freitag in Paris mitteilte. Axa will über die Alibaba-Plattformen unter anderem Zusatzversicherungen für gekaufte Produkte, Reiseversicherungen oder Versicherungen für kleine und mittlere Unternehmen anbieten. Ein weiteres Gebiet ist die Sicherheit von Online-Zahlungen

Die Zusammenarbeit mit Alibaba gebe Axa „Zugang zu einem weltweiten, direkten und einmaligen Vertriebskanal“, erklärte Versicherungschef Thomas Buberl. Alibaba-Chef Michael Evans sprach von einer „Schlüsseletappe“ in der internationalen Entwicklung des Onlinehändlers. Die Axa-Papiere notierte in Paris 2,9 Prozent fester und kamen auf einen Preis von 18,28 Euro.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%