Krankenversicherer
Aktionäre von Humana und Aetna stimmen Fusion zu

Die geplante Megafusion zweier US-Krankenversicherer hat eine bedeutende Hürde genommen: Die Aktionäre von Humana und Aetna sprechen sich für eine Übernahme aus. Noch müssen aber die Behörden zustimmen.

New YorkIm US-Gesundheitsmarkt hat eine geplante Megafusion eine wichtige Hürde genommen: Die Aktionäre des Krankenversicherers Humana sprachen sich am Montag einstimmig für die Übernahme durch den Rivalen Aetna aus.

Mit über 99 Prozent der vertretenen Aktienstimmen sei der Deal gebilligt worden, teilte der in Louisville in Kentucky ansässige Humana-Konzern mit. Dies entspricht rund 87 Prozent der im Umlauf befindlichen Stammaktien des Unternehmens.

Auch der in Hartford im Staat Connecticut ansässige Aetna-Konzern gab bekannt, seine Aktionäre hätten der Ausgabe von Aktien an Humana zugestimmt.

Im Juli hatte Aetna verkündet, Humana für 37 Milliarden Dollar (rund 33 Milliarden Euro) zu schlucken. Der Übernahme müssen die zuständigen Behörden aber noch zustimmen, auch andere Abschlusskonditionen bedürfen der Klärung. Die Fusion soll laut den beiden Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte 2016 unter Dach und Fach sein.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%