Krankenversicherung: Techniker ist die größte Krankenkasse

Krankenversicherung
Techniker ist die größte Krankenkasse

Die Techniker Krankenkasse (TK) hat den Konkurrenten Barmer GEK überholt. Die Hamburger haben nun mehr Versicherte als die Wuppertaler. Grund für den Führungswechsel: Der TK laufen scharenweise neue Mitglieder zu.
  • 8

BerlinDie Techniker Krankenkasse (TK) hat der Barmer GEK den Rang als größte gesetzliche Kasse abgelaufen. Der neue Marktführer hatte nach einem weiteren Zulauf zum Jahresbeginn 8,68 Millionen Versicherte. Die Barmer GEK kam nach nach Abgängen dagegen nur auf rund 8,64 Millionen Versicherte.

Der Stabwechsel an der Spitze der gesetzlichen Krankenversicherung war schon länger erwartet worden. Nach Auswertung der jüngsten Mitgliederwanderungen bestätigten die beiden Kassen der Nachrichtenagentur dpa in Berlin einen entsprechenden Bericht des Branchenblattes „Dienst für Gesellschaftspolitik“ (dfg).

Der Zuspruch der Kunden zeigt nach Einschätzung des TK-Vorstandschef Jens Baas: "Es hat sich gelohnt, dass die TK sich frühzeitig als modernes Dienstleistungsunternehmen aufgestellt hat und dies mit ihren Mitarbeitern auch lebt."

Aber natürlich könne die relative Größe eines Unternehmens weder Ziel noch Selbstzweck sein, erklärte Baas weiter auf Anfrage von Handelsblatt Online. Entscheidend sei, die bestmöglichen Leistungen und Services für die Kunden zu bieten. "Das ist es, was sie spüren, nicht, auf welchem Platz im Größenranking man steht“, so Baas.

Im Dezember verzeichnete die lange unangefochtene Barmer GEK noch rund 7.000 Versicherte mehr. Da war der Vorsprung zur TK schon deutlich geschrumpft. Noch hat die Barmer GEK allerdings mehr mehr zahlende Mitglieder als die TK.

Das bedeutet: Zum Stichtag 1. Januar 2014 verfügte die Wuppertaler Kasse über 6,73 Millionen Mitglieder, die TK jedoch über 6,32 Millionen Mitglieder. Doch auch dieser Vorsprung dürfte im Laufe des Jahres weiter schrumpfen.

Kommentare zu " Krankenversicherung: Techniker ist die größte Krankenkasse"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Frage darf und muss erlaubt sein, warum z.B. Zahnreinigung für einige bezahlt wird?
    Menschen zweiter Klasse gibt es also in vielerlei Hinsicht.

  • ich kann nur sagen:bei der barmer nützt auch das beste fitnessprogramm nix.am besten sofort schließen oder mit ner anderen fußkranken kasse zwangsfusionieren.

  • "Der Fokus der Barmer liege gegenwärtig nicht auf quantitativem Wachstum, sondern auf der Stärkung der Kundenorientierung und Optimierung der Prozessabläufe"
    DAS IST AUCH BITTER NÖTIG!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%