Kredit mit Negativzins

Geld fürs Schuldenmachen

Wer sich Geld leiht, verdient daran: Zum ersten Mal vergibt eine Bank in Deutschland einen Kredit mit negativen Zinsen an Privatkunden. Der Tabubruch dürfte vor allem helfen, den Anbieter ins Gespräch zu bringen.
Kommentieren

So günstig waren Kredite noch nie

Kredite: So günstig waren sie noch nie

FrankfurtVerkehrte Welt: Das Kreditportal Smava will erstmals einen Ratenkredit mit Negativzinsen vergeben. Kunden müssen am Ende also weniger Geld zurückgeben, als sie sich geliehen haben. „Wer einen Kredit in Höhe von 1.000 Euro aufnimmt, muss nur 994 Euro zurückzahlen“, rechnet Smava-Chef Alexander Artopé vor. Das entspricht einem effektiven Zinssatz von minus 0,4 Prozent. „So günstig konnte man noch nie Geld leihen“, sagt Artopé.

Mit dem Angebot betritt das Kreditvergleichsportal Neuland. Schon im Juni 2014 führte die Europäische Zentralbank negative Einlagenzinsen ein. Doch bei Privatleuten, die Darlehen aufnehmen wollen, kamen die negativen Zinsen bislang nicht an. Das will Smava nun ändern. Der kalkulierte Tabubruch dürfte vor allem dabei helfen, das Kreditportal ins Gespräch zu bringen.

Wie die Deutschen sparen
Sparen
1 von 15

Jedes Volk hat seine Tugend. Den Deutschen wird bekanntlich der Hang zum Sparen nachgesagt. Statistiken belegen dies, ist doch die Sparquote hier zu Lande zuletzt leicht gestiegen auf 9,7 Prozent – fast jeden Zehnten Euro, den die Deutschen verdienen, legen sie also auf die hohe Kante. Dennoch gibt es enorme Unterschiede, was die Einstellung der Deutschen zum regelmäßigen Sparen angeht. Das haben die Hamburger Marktforscher des Institutes Elbe 19 im Auftrag der genossenschaftlichen Fondsgesellschaft Union Investment herausgefunden. Je nach Bundesland, legen mal mehr, mal weniger Menschen ihr Geld zurück – zum Teil aus überraschenden Gründen.

Platz 14: Berlin
2 von 15

„Am Ende des Geldes ist einfach immer zu viel Monat übrig“ – das scheint das Motto der Berliner zu sein. Hier leben viele Sparmuffel und Sparbuchmuffel. Die Hauptstadt vereint nicht nur mit 39,6 Prozent der Bewohner die wenigsten regelmäßigen Sparer auf sich, sondern mit gut 15 Prozent die meisten Menschen, die gar nicht sparen. Kein Wunder, dass auch das Sparbuch hier deutschlandweit am wenigsten angesagt ist.

Platz 13: Hamburg
3 von 15

Über 866 Millionen Euro hat die Hamburger Elbphilharmonie gekostet. Auch die Bürger sind mit ihrem Geld nicht knauserig. Besonders Konsum und Reisen haben es den Hamburgern angetan, glaubt man der Umfrage. 40 Prozent der Hanseaten gibt an, gern Geld auszugeben. Dazu passt der vorletzte Rang beim regelmäßigen Sparen: Gut 44 Prozent sagen, dass sie monatlich Geld zurücklegen.

Platz 12: Mecklenburg-Vorpommern
4 von 15

Jeder Zehnte im Mecklenburg-Vorpommern sieht sich mit dem Sparen eher auf dem Kriegsfuß. Nur 44,7 Prozent der Bevölkerung sparen monatlich. Am Willen dazu kann es aber nicht liegen. Denn nur 7,3 Prozent der Mecklenburg-Vorpommern gaben an, gar nichts zurückzulegen – das ist bundesweit die niedrigste Quote. Doch insgesamt scheint es den Menschen hier an grundlegendem Wissen über modernes Sparen zu fehlen. 15,5 Prozent der Anleger äußerten sich als Spar-Anfänger, das ist der zweithöchste Wert in Deutschland.

Platz 11: Sachsen-Anhalt
5 von 15

Zielstrebig kommen die Sachsen-Anhaltner daher: Als Motiv für das Sparen geben hier fast achtzig Prozent an, ihren Lebensstandrad sichern und verbessern zu wollen. Im Bundesdurchschnitt nennen knapp drei Viertel der Deutschen diesen Beweggrund. Jeden Monat Geld zurücklegen – das machen trotzdem nur knapp 50 Prozent.

Platz 10: Sachsen
6 von 15

In Sachsen geht Kopf vor Herz. Gut 70 Prozent beschreiben hier ihre Beziehung zum Sparen als Zweckgemeinschaft, so sachlich sieht man das Thema nirgends sonst. 51,7 Prozent der Bevölkerung sparen hier jeden Monat.

Platz 9: Brandenburg
7 von 15

Die Brandenburger halten sich zurück beim Geldausgeben: Immerhin rund 52 Prozent der Menschen spart regelmäßig. Für Konsum und Reisen etwa sitzt das Geld hier weniger locker als in anderen Gegenden des Landes. Nur ein Viertel gibt an, gern Geld auszugeben. Ein eigenes Heim ist den Brandenburgern offenbar kaum ein Sparmotiv: Nur gut zwölf Prozent der Befragten geben dies an, so wenige wie in keinem andere Bundesland.

In Skandinavien vergaben Banken schon seit dem Jahr 2015 Kredite zu Negativzinsen, etwa an Häuslebauer. Anders in Deutschland: Während sich der Fiskus oder größere Unternehmen zu Negativzinsen refinanzieren können, bleiben Privatleute außen vor. Allenfalls für Landwirte können sich Kredite bezahlt machen – zumindest im ersten Jahr. Die Landwirtschaftliche Rentenbank, die als Förderbank für die Agrarwirtschaft dient, hat offiziell zwar keine Negativzinsen eingeführt. Sie zahlt ihren Kunden aber in manchen Fällen einen „Förderzuschuss“. Wenn etwa ein Landwirt bei der Bank einen Kredit zu bestimmten Laufzeiten und einer bestimmten Fördersumme beantragt, erhält er einmalig ein Prozent der Kreditsumme als Bonus. Der Landwirt muss also weiter Zinsen zahlen, aber der Zuschuss kann zumindest anfangs die Zinszahlung ungefähr ausgleichen.

Smava verspricht nun, dass sich das Angebot auch über die gesamte Laufzeit des Kredits bezahlt macht. Der Negativzins von minus 0,4 Prozent gilt für einen Nettokreditbetrag von 1.000 Euro und einer Laufzeit von 36 Monaten. Gebühren sollen dabei nicht anfallen. Auch an einen Verwendungszweck ist das Darlehen nicht gebunden. Als Kreditgeber fungiert die Fidor Bank, die mit offensivem Marketing regelmäßig für Schlagzeilen sorgt. Das Institut ließ etwa seine Kunden via Facebook über Guthabenzins abstimmen.

Den Negativzinskredit sollen nur Kunden mit ausreichender Bonität erhalten. Die Konditionen sollen dabei nicht von der Bonität des Kunden abhängen: Wer die Bedingungen für den Kredit erfüllt, soll ihn tatsächlich zu Negativzinsen erhalten. „Es handelt sich dabei nicht um ein Schaufensterangebot“, sagt ein Smava-Sprecher.

Trotzdem dürfte das Angebot dabei helfen, den Anbieter ins Gespräch zu bringen. Das Unternehmen war als Peer2Peer-Kreditplattform gestartet, bei der Nutzer anderen Nutzern Kredite gewähren konnten. Inzwischen sieht sich Smava als Online-Kreditvergleichsportal, das auch Kredite von Banken vermittelt. Viele Kunden würden zu hohe Zinsen für ihre Kredite zahlen, warnt das Berliner Fintech. Smava-Firmenchef Artopé begründet das Angebot so: „Mit dem Negativzins-Kredit wollen wir Verbraucher zum Vergleichen motivieren.“

Sind Negativzinsen überhaupt rechtens?

Sind Negativzinsen überhaupt rechtens?
Startseite

Mehr zu: Kredit mit Negativzins - Geld fürs Schuldenmachen

0 Kommentare zu "Kredit mit Negativzins: Geld fürs Schuldenmachen"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%