Kreditkarten
Visa folgt dem Trend zum kontaktlosen Bezahlen

Schon im Sommer soll an deutschen Supermarkt-Kassen kontaktloses Bezahlen auch mit Visakarten möglich sein. Sieben Banken wollen ihre Kreditkarten bis dahin für die Zahlungstechnik ausrüsten.
  • 1

FrankfurtDas „kontaktlose Bezahlen“ an deutschen Supermarkt-Kassen soll vom Sommer an auch mit Visa-Kreditkarten möglich sein. Sieben deutsche Banken - darunter die Postbank - wollen ihre Kreditkarten bis dahin für die Zahlungstechnik „Visa PayWave“ ausrüsten, wie Visa-Deutschland-Chef Ottmar Bloching am Dienstag in Frankfurt ankündigte. Händler, bei denen die Kunden kleinere Beträge bezahlen können, indem sie ihre Karte an ein Lesegerät halten, werden allerdings noch gesucht.

„Wenn unsere Karten auf den Markt kommen, können sie damit auch bezahlen“, versicherte Bloching. Die deutschen Banken hatten in der vergangenen Woche ein Pilotprojekt unter der Marke „Girogo“ gestartet, in dem 1,3 Millionen Sparkassen- sowie Volksbank-Kunden ab April im Raum Hannover mit ihren Geldkarten kontaktlos zahlen können.

Im kommenden Jahr sollen auch die „V-Pay“-Karten von Visa mit dem Funkchip ausgerüstet werden, der der neuen Technik zugrunde liegt. „V-Pay“ ist das Konkurrenzprodukt von Visa zu der in Deutschland noch dominierenden „Maestro“-Bankkarte des Rivalen Mastercard, die von den meisten Banken ausgegeben wird. Visa hat Mastercard aber zahlreiche Kunden abgejagt, Ende 2011 waren elf Millionen V-Pay-Karten im Umlauf. Bis 2015 will Bloching in Deutschland 45 Millionen V-Pay-Karten ausgegeben haben. Das wäre ein Marktanteil von 50 Prozent.

Europaweit können bereits 30 Millionen Visa-Kunden vor allem in der Türkei, Polen und Großbritannien kontaktlos zahlen. Auch Mastercard testet bereits ein eigenes Bezahlsystem mit Funkchip. Die Einzelhändler sollen für alle drei Systeme die gleichen Lesegeräte nutzen können, wie Bloching sagte. Visa will aber die Funk-Karten nicht an alle Kunden ausgeben.

Er rechne damit, dass ein Fünftel der Nutzer die neue Technik ablehnten, sagte der Deutschland-Chef. Langfristig setzt Visa - wie die deutschen Privatbanken - auf das Handy als Zahlungsmittel. Bis das Handy die Karte komplett ersetzt habe, werde es aber mindestens zehn Jahre dauern, prognostizierte Bloching.

Visa Europe ist unabhängig von der börsennotierten US-Firma Visa Inc. Das 3700 Banken gehörende europäische Unternehmen nutzt aber die Lizenz der Amerikaner. Der Umsatz stieg 2011 auf 1,002 (Vorjahr: 0,878) Milliarden Euro, der Gewinn vor Steuern schnellte auf 241 (76) Millionen Euro, weil Visa nicht wie ein Jahr zuvor einen Großteil des Gewinns ausschüttete. Visa brauche die Rücklagen für die anstehenden Investitionen, sagte Finanzchef Phil Symes. Europaweit stiegen die Ausgaben mit Visa-Kredit- und Bankkarten im Handel um 14 Prozent, in Deutschland um elf Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kreditkarten: Visa folgt dem Trend zum kontaktlosen Bezahlen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • SvD7hc
    Hoffentlich folgt Master-Card dem Trend zum kontaktlosen Bezahlen in Mexiko,denn in vielen Geschaeften,Tankstellen,Restaurants, u.a. wird die Master-Card nicht akzeptiert

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%