Krise ade

US-Banken verdienen so viel wie nie

Krise? Welche Krise? Amerikas Banken können ihre Gewinne zum Halbjahr auf einen Rekordwert steigern. Allein im Vergleich zum Vorjahr gibt es ein Plus von 23 Prozent – bei fast identischem Umsatz.
Update: 30.08.2013 - 00:07 Uhr 13 Kommentare
Manhattan bei Nacht: US-Banken verdienten im zweiten Quartal 2013 so viel wie nie. Quelle: ap

Manhattan bei Nacht: US-Banken verdienten im zweiten Quartal 2013 so viel wie nie.

(Foto: ap)

WashingtonWenige Jahre nach der Finanzkrise verdienen die US-Banken so viel Geld wie nie. Im vergangenen Quartal, das am 30. Juni endete, stiegen die Gewinne in der Branche auf einen Rekordwert von 42,2 Milliarden Dollar, wie die Einlagensicherung FDIC am Donnerstag mitteilte. Das ist ein Plus von 23 Prozent im Vergleich zum zweiten Vierteljahr 2012.

Es sei bereits das zweite Rekordquartal in Folge, teilte die FDIC mit. 2012 war das zweit-ertragreichste Jahr seit der Aufzeichnung der US-Bankenwerte, und der Boom setzte sich im ersten Halbjahr 2013 fort. Einige der US-Großbanken übertrafen mit ihren Erfolgen dabei die Erwartungen der Analysten.

"Die Trends aus den letzten Quartalen haben sich im zweiten Quartal fortgesetzt", sagte FDIC-Chef Martin Gruenberg der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge bei einer Pressekonferenz. Er bescheinigte der Finanzbranche zudem eine Besserung seit der Finanzkrise. "Weniger Geldinstitute bleiben ohne Gewinne, die Anzahl der Problembanken ist gesunken, und die Anzahl der Pleiten liegt deutlich unter dem Niveau des Vorjahres."

Zu den aktuellen Gewinnen der US-Banken trugen insbesondere ein florierendes Handelsgeschäft sowie sinkende Verlustrückstellungen bei. Die Einnahmen der Banken legten allerdings insgesamt nur kaum zu.

  • rtr
  • png
Startseite

13 Kommentare zu "Krise ade: US-Banken verdienen so viel wie nie"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Das geht doch wieder mal von der koscher nostra aus. Geringe Zinsen, hohe Gebühren und gezockt wird mehr denn je.

  • irgendwie muss schon was dran das amerikanische Institute vom Abhören der NSA profitiert haben denn bei der Deutsche Bank welche auch ein sehr großer Spieler ist in Amerika sprudeln die Gewinne in USA keinesfalls wie in den Sechsmonatszahlen zu sehen war.
    Auch Herr Hellmayer von der Bremer Landesbank vermutet die Verbindung von NSA und amerikanischer Finanzinstitute erst kürzlich im DAF.

  • US - Banken STEHLEN wieder mal so viel wie noch nie zuvor ... DAS wäre die korrekte Überschrift!!!

  • was für ein saublöder Text, krise, welche krise? die US-Banken strotzen vor pleite und betrügen halt besser als andere. sie halten noch mehr Sondermüll als alle anderen zusammen. das ist nur Ablenkungsmüll vor der Fiscalklippe.

  • Sie wollen doch nicht etwas Kritik an unseren Freunden USA oder Israel üben!
    Jetzt, wo sie uns mit einer Freihandelszone endgültig mundtot machen wollen, diese Erfinder der Demokratie!!!

    Sarkasmus Ende :-)

  • Na, da hat sich doch die Bankenretterei zu Lasten der Bürger/Innen gelohnt.

  • Da wird richtig schön gezockt und wenn etwas schief läuft, verkauft man die toxischen Papiere wieder an europäische Banken, wobei Staatsbanken mit altgedienten Politikern als Vorständen bevorzugt werden.

  • Wenn man das Geld gratis (eigentlich noch billiger weil mit Inflationszuschlag) bekommt und andere dafuer bezahlen laesst, dann kann man leicht grossartige Gewinne machen. Dass die Buerger oft mit ihren Ersparnissen dafuer bezahlt haben, interessiert dabei nicht. Gleich wie bei uns. Enteignung, weil man sonst keine/zu wenig Gewinne hat und die Banken (und auch Politiker) jubeln.

  • Ist doch KEIN Zocken, denn Goldman und Konsorten wissen vorher, was passiert (auch sicherlich Dank NSA) und plazieren dann ihre Calls und Puts entsprechend. Kurse und Werte werden dorthin manipuliert, wo sie sie hinhaben wollen! Ist wie Lottospielen, und man weiß vorher schon die 6 Richtigen! Glaubt denn jemand allen Ernstes an einen sich selbst regulierenden Markt nach Angebot und Nachfrage? Liborskandal, nun der Devisenskandal und auch die laufenden Manipulationen der Edelmetallpreise zeigen doch klar, daß die großen Spieler die Richtung bestimmen und eigentlich nur gewinnen können!

  • HB: "Obama muss Militärschlag ohne Cameron planen"
    Ohne Komentarfunktion? Also HB bitte....
    Sind wir hier im SPON oder Völkischer Beobachter?

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%