Landesbank Baden-Württemberg
LBBW leidet unter weniger Firmenkunden

Weniger Nachfrage bei Krediten und Firmenfinanzierungen ließen den Vorsteuergewinn der Landesbank Baden-Württemberg um zwei Prozent sinken. Derweil bereitet sich die Bank auf den Stresstest vor.
  • 0

FrankfurtDie Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) hat im ersten Halbjahr die maue Nachfrage von Firmenkunden zu spüren bekommen. Der Vorsteuergewinn sank um zwei Prozent auf 259 Millionen Euro, wie die größte deutsche Landesbank am Donnerstag mitteilte.

Zahlreiche Firmen haben viel Geld auf der hohen Kante und fragen auch angesichts der unsicheren Konjunkturaussichten derzeit weniger Kredite und strukturierte Finanzierungen nach. Da die Zinsen auf absehbare Zeit nahe Null bleiben werden, haben Unternehmen zudem weniger Bedarf, sich gegen Zinsrisiken abzusichern.

LBBW-Chef Hans-Jörg Vetter zeigte sich deshalb zufrieden über die Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr, zumal die Bank deutlich weniger für ausfallgefährdete Kredite zurücklegen musste. „Wir entwickeln unser Kundengeschäft planvoll und mit Augenmaß weiter“, sagte der Vorstandschef. „Zugleich haben wir seit Jahresbeginn die Restbestände unseres Nicht-Kernbankgeschäfts noch einmal deutlich verkleinert und unsere solide Kapitalbasis weiter gefestigt.“

Bis Ende Juni kletterte die harte Kernkapitalquote der Bank auf 14,4 Prozent. Beim laufenden Gesundheitschecks der europäischen Aufsichtsbehörden erwartet Vetter deshalb keine Probleme für seine Bank. „Wir sind für den anstehenden Stresstest gut gerüstet.“

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Landesbank Baden-Württemberg: LBBW leidet unter weniger Firmenkunden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%