Landesbank-Geschäft: Haspa hat HSH Nordbank im Auge

Landesbank-Geschäft
Haspa hat HSH Nordbank im Auge

Die Hamburger Sparkasse (Haspa) beobachtet die Vorgänge bei der HSH Nordbank nach dem Einstieg eines US-Investors sehr sorgfältig. Denn Deutschlands größte Sparkasse wittert eine Chance: Bei einem möglichen Rückzug der Landesbank aus Hamburg will sie deren Lücke füllen.

fmd HAMBURG. „Wir sind nicht sicher, ob die HSH Nordbank auch künftig eine Bank sein wird, deren Entscheidungen in Hamburg getroffen werden“, sagte der neue Haspa-Vorstandssprecher Harald Vogelsang vor Journalisten. Auch Kunden würden diese Fragen an die Haspa herantragen.

Vogelsang, der Nachfolger des langjährigen Chefs Karl-Joachim Dreyer, spielte damit auf den Einstieg des US-Investors Christopher Flowers bei der HSH Nordbank an, die 2003 aus der Fusion der Landesbanken Hamburgs und Schleswig-Holsteins entstand.

Trotz des angestrebten Börsengangs im kommenden Jahr haben die Miteigentümer Hamburg und Schleswig-Holstein allerdings bis zuletzt betont, dass sie auch über den Börsengang hinaus die Mehrheit halten wollen. Falls die HSH Nordbank doch im Zuge eines Mehrheitswechsels ihre geschäftlichen Schwerpunkte verändern sollte, will Vogelsang in Lücken vorstoßen. „Dann müsste man sich beispielsweise Gedanken um die Finanzierung der Hafenwirtschaft machen“, die derzeit von der HSH Nordbank dominiert wird. Allerdings sei kein Einstieg in das Schiffsfinanzierungsgeschäft geplant. Hier reklamiert die Landesbank eine weltweit führende Position für sich.

Kritisch sieht Vogelsang das mögliche Engagement der HSH Nordbank, Landesbank Baden-Württemberg, BayernLB und WestLB bei der Landesbank Berlin Holding AG (LBB), die zusammen mit der Berliner Sparkasse zum Verkauf steht. Alle vier Landesbanken haben in Konkurrenz zum Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV) eine separate Interessenbekundung für die LBB abgegeben. „Wir stehen hinter der Gemeinschaftsaktion des DSGV“, unterstrich Vogelsang. Er ließ aber durchblicken, dass die Haspa im Fall eines Scheiterns des DSGV nicht als Juniorpartner für eine Landesbank zur Verfügung steht.

Im abgelaufenen Jahr steigerte die Haspa den Jahresüberschuss zwar um fünf Mill. Euro auf 145 Mill. Euro. Das gelang nur auf Grund einer geringeren Risikovorsorge und einer geringeren Steuerlast. Operativ ging der Zinsüberschuss um 39 Mill. Euro auf 733 Mill. Euro zurück.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%