Landesbank
LBBW verdient etwas weniger

Wegen einer Flaute im Kapitalmarktgeschäft und dem Niedrigzinsumfeld verdient die LBBW weniger als im Vorjahr. Dennoch schneidet die Landesbank besser ab als ihre Konkurrenten.

FrankfurtDie anhaltenden Mini-Zinsen und eine Flaute im Kapitalmarktgeschäft bremsen die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). Im ersten Halbjahr schrumpfte das Vorsteuerergebnis um fünf Prozent auf 258 Millionen Euro, wie die größte deutsche Landesbank am Donnerstag mitteilte. Vorstandschef Hans-Jörg Vetter zeigte sich dennoch zufrieden: "Vor dem Hintergrund der enormen Herausforderungen für unsere Branche ist dies ein akzeptables Ergebnis." Auch im Gesamtjahr erwartet er weiterhin einen leichten Rückgang. 2015 hatte die LBBW 531 Millionen Euro verdient.

Wie die BayernLB profitierte zwar auch die LBBW von einer ausgesprochen niedrigen Risikovorsorge und einem Sonderertrag aus dem Verkauf des Kreditkarten-Dienstleisters Visa Europe an den US-Konzern Visa. Allerdings bleibt das Zinsergebnis unter Druck und die Nachfrage nach Krediten verhalten. Auch im Kapitalmarktgeschäft halten sich die Kunden zurück.

Vetter bereitet derzeit die Übergabe der Geschäfte an seinen Nachfolger Rainer Neske vor. Der ehemalige Privatkundenvorstand der Deutschen Bank übernimmt im November das Ruder.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%