Laut Pressebericht
Haasis könnte Weltsparkassenpräsident werden

Einem Zeitungsbericht zufolge erwägt Heinrich Haasis, sich für den Chefposten des weltweiten Sparkassenverbandes als Kandidat aufstellen zu lassen. Dafür wurde demnach sogar sein Amt um einige Wochen verlängert.
  • 0

BerlinDer scheidende Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, Heinrich Haasis, spielt einem Pressebericht zufolge mit dem Gedanken, sich für den Chefposten des weltweiten Sparkassenverbandes zu bewerben. Um sich beim Weltkongress des World Savings Banks Institute (WSBI) im Mai 2012 in Marrakesch als Kandidat aufstellen lassen zu können, habe der Verband die Amtsperiode von Haasis um einige Wochen verlängert, schreibt die Tageszeitung „Die Welt“.

Sein Nachfolger als Sparkassen-Präsident, Georg Fahrenschon, werde sein Amt daher erst am 16. Mai 2012 antreten. Der Sparkassenverband dementierte die Information der „Welt“ nicht, wollte sich dazu aber nicht weiter äußern.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Laut Pressebericht: Haasis könnte Weltsparkassenpräsident werden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%