LBBW
Konjunktur hilft Landesbanken

Die LBBW, Deutschlands größte Landesbank profitiert von der stabilen Konjunktur – und steigert langsam ihr Ergebnis. Das Kundengeschäft steht weiterhin im Fokus.
  • 0

StuttgartDie Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) hat 2014 vor allem dank deutlich geringerer Rücklagen für Problemkredite etwas mehr verdient als ein Jahr zuvor. Das Vorsteuerergebnis legte von 472 auf 477 Millionen Euro zu, wie Deutschlands größte Landesbank am Mittwoch in Stuttgart mitteilte. Die Risikovorsorge im Kreditgeschäft fuhr das Institut infolge der stabilen Konjunktur deutlich von 314 auf 104 Millionen Euro zurück. Ferner baute das Institut weitere Altlasten ab. Das riskante Kreditersatzgeschäft habe Ende 2014 nur noch zwei Milliarden Euro betragen.

Seit drei Jahren habe die Bank in jedem Quartal schwarze Zahlen geschrieben, sagte der Vorstandsvorsitzende Hans-Jörg Vetter. „Dieser stabile Trend zeigt, dass wir mit unserer Konzentration auf nachhaltiges Kundengeschäft den richtigen Weg beschreiten.“ Das Ergebnis unter dem Strich stieg den vorläufigen Zahlen zufolge durch steuerliche Sondereffekte von 338 auf 433 Millionen Euro.

Die Zahl der Mitarbeiter ging indes weiter zurück. Ende des Jahres waren im LBBW-Konzern 11.117 Menschen beschäftigt und damit 191 weniger als ein Jahr zuvor. Für das laufende Jahr erwartet das Institut eine moderate Steigerung des Vorsteuerergebnisses.

Kommentare zu " LBBW: Konjunktur hilft Landesbanken"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%