Libor-Bericht
Bafin rüffelt Deutsche Bank im Zinsskandal

Die Finanzaufsicht erhebt schwere Vorwürfe gegen die Deutsche Bank. In einem Bericht zum Libor-Skandals kritisiert die Bafin Deutschlands größtes Geldhaus und wirft der Bank „organisatorische Mängel“ vor.
  • 5

FrankfurtDie Finanzaufsicht kritisiert die Deutsche Bank in ihrem Bericht zum Libor-Skandal scharf. Dass der Referenzzins lange leicht zu manipulieren gewesen sei, habe die Bank unterschätzt, berichtet das Handelsblatt in seiner Donnerstagsausgabe. Das Vier-Augen-Prinzip sei missachtet worden. Die Finanzaufsicht BaFin will bis Ostern ihre gesammelten Erkenntnisse über die Manipulationen wichtiger Banken-Referenzzinssätze vorlegen.

„Es bleibt dabei, dass wir im ersten Quartal einen vorläufigen Schlussstrich unter das Thema Libor ziehen werden“, hatte BaFin-Chefin Elke König am Dienstag gesagt. Sie habe ihn noch nicht gelesen. Der Bericht über die Verwicklung der Deutschen Bank und anderer deutscher Institute in den Skandal um falsch gemeldete Libor- und Euribor-Zinssätze wird aber nur an das Bundesfinanzministerium weitergeleitet, veröffentlicht wird er nicht.

Die neuen Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten, die die Deutsche Bank am Mittwoch gemeldet hat und die den Gewinn der Bank 2012 nachträglich pulverisierten, seien von einer Vorladung vor Gericht ausgelöst worden, berichtet das Handelsblatt weiter. Ein US-Gericht habe die Bank für den 12. April vorgeladen - Thema seien Schadenersatzforderungen wegen Geschäften am US-Hypothekenmarkt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Libor-Bericht: Bafin rüffelt Deutsche Bank im Zinsskandal"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @GORDONGECKO
    Der feine Herr wird niemals Verantwortung übernehmen. Lieber werden andere geopfert.

  • Goldkette
    Ja, was macht die Bafin? Der harm - und zahnlose Tiger sitzt in einem Käfig in Bonn und brüllt und keiner hört zu. Der muss doch verhungern ??? Oder hilft vielleicht unser Finanzminister Schäuble dem Tiger auf gesunde Füße, dass dieser wieder als Raubtier auftreten kann. Doch davon ist der Finanzminister weit entfernt weg von der Provinz, den dieser sitzt in Berlin und Jagd selbst weniger erfolgreich, weil er sich nicht mit Raubtieren anlegen will und diese ihm zu gefährlich sind.

    Auf in den die nächste Zirkusmanage, wo die Raubtiere auch gezähmt werden, bevor sie erlegt werden, weil sie zu alt geworden sind.

  • Gerüffelt ? wo Anders kostet dies richtig Strafgeld.
    Vielleicht liegt es aber daran ,ob es einen Rüffel gibt, oder Geld kosten, wo und mit wem man Geburtstag feiert !!!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%