Liveblog Deutsche Bank
4000 Vollzeit-Jobs in Deutschland fallen weg

Der Deutsche-Bank-Co-CEO spricht über die Strategie Deutschlands größter Bank – auf deutsch. Den Vorstand hat er bereits umgekrempelt, jetzt geht es ums Geldverdienen. Das Live-Blog zum Nachlesen.
  • 40

FrankfurtSeit Monaten war dieser Tag mit Spannung erwartet worden. Der seit Juli amtierende Co-Chef der Deutschen Bank, John Cryan, präsentierte am Donnerstag die mittelfristige Strategie des Hauses.

  • Deutsche Bank will 9000 Vollzeitstellen streichen sowie 6000 externe Jobs
  • Vor allem Großstädte sind von Filialschließungen getroffen
  • Boni sollen stärker am Gewinn, nicht am Ertrag gekoppelt sein

+++Das Schlusswort hat Jürgen Fitschen+++
Ist Jürgen Fitschen eine „lame duck“? Nun, auf der Pressekonferenz hatte er durchaus seine Rolle. Er rückte den Eindruck, die Deutsche Bank befinde sich in permanentem Ausnahmezustand, ein bisschen gerade: Trotz aller Schwierigkeiten erwirtschafte die Bank immerhin Roherträge im Volumen von 30 Milliarden Euro. „Auch das ist Normalität in der Bank“, so Fitschen. Vor drei Jahren habe die Bank versucht umzusteuern. „Es war nicht genug. Aber man sollte nicht den Fehler begehen, als ob keine Normalität vorhanden wäre. Das gilt es zu bewahren.“ Das war dann auch das Schlusswort der Pressekonferenz. Nun eilen die Vorstände zum Flieger. Dem Linienflieger, wohlgemerkt. Aber immerhin Lufthansa.

+++Wann ist die Deutsche Bank wieder eine normale Bank?+++
Eine schwierige Frage. Finanzchef Schenck versucht eine Antwort: 2015 und 2016 werden „große Umbaujahre“, geprägt von Sondereffekten, IT-Rückstellungen, „Personalmaßnahmen“ sowie Rechtsstreitigkeiten. „Ab 2017 werden wir, nach allem was wir heute wissen, wieder eine normalere Bank sein“, prognostiziert er. Volle Wirkung wird das dann wohl erst 2018 entfalten, sobald das Sparprogramm greift.

+++Verwirrender Stellenabbau+++
Es geistern viele unterschiedliche Zahlen über das Ausmaß des Stellenabbaus durch die Gegend. Hier der Versuch einer Aufklärung: Im Falle eines erfolgreichen Postbank-Verkaufs verschwinden unter dem Strich 17.000 Stellen aus dem Konzern. Hinzu kommen 9000 Stellen durch Jobs, die innerhalb der Bank gestrichen werden. Darin noch nicht enthalten: die 6000 externen Mitarbeiter, auf die das Institut verzichten will. Nicht vergessen darf man: Das sind Berechnungen auf Vollzeit-Basis. Die Zahl der Menschen, die ihre Stelle verlieren werden, ist wegen betroffener Teilzeit-Beschäftigter in solchen Fällen deutlich höher.

+++Cryan: verzichtet er auf seinen Bonus?+++
Die Beschäftigten der Deutschen Bank werden Opfer bringen müssen: Viele Stellen fallen weg, die Boni dürften empfindlich schrumpfen. Doch welchen Beitrag wird der Mann an der Spitze dazu leisten? Cryan verweist darauf, dass der Aufsichtsrat über die Boni der Vorstände bestimmt, auch wenn ein Vorstand, wenn er diese für zu hoch hält, auch persönlich verzichten kann. Er deutet aber an, dass ein Jahresverlust durchaus deren Höhe beeinflussen dürfte.

+++Mehr Details zum Stellenabbau+++
Eine Nachfrage zum Stellenabbau zeigt mehr Details: Neben den 9000 Vollzeit-Jobs sollen ja auch 6000 Jobs von externen Mitarbeitern wegfallen. „Das entspricht 20 Prozent der externen Mitarbeiter“, erläutert Finanzvorstand Marcus Schenck. Wie viele Menschen das trifft, ist damit allerdings nicht genau klar: Die Zahlen, also zusammen 15.000 Arbeitsplätze, beziehen sich auf Vollzeitstellen, da es auch Teilzeit-Mitarbeiter gibt, dürften von den Kürzungen mehr Menschen betroffen sein, als die Zahlen es nahe legen.

+++Vor allem Großstadt-Filialen fallen weg+++
Gefährdet die Deutsche Bank durch Filialschließungen ihren Zugang zu den Kunden? Privatkundenvorstand Christian Sewing will solche Bedenken zerstreuen: „Wir wollen in der Fläche präsent bleiben“, sagt er. Deshalb wolle die Bank vor allem in urbanen Gebieten, also in den Großstädten Zweigstellen zusammenlegen. „Wir wollen beim Kunden präsent bleiben“, sagt er. „Mit über 500 Filialen in Deutschland werden wir sehr, sehr präsent bleiben.“

+++In Deutschland fallen 4000 Stellen weg+++
Von den 9000 Vollzeit-Stellen entfallen 4000 Jobs auf Deutschland. „Mir ist bewusst, dass dahinter 9000 Schicksale stehen“, sagt Cryan. Die Bank werde einige Filialen in Deutschland und dem Ausland schließen und sich aus einigen Ländern zurückziehen. Der Großteil der Filialschließungen entfällt mit 200 Zweigstellen in Deutschland. Im Ausland wird vereinzelt das Filialnetz arrondiert.

+++ Aktuelle Tweets zu John Cryan und Deutscher Bank +++

Kommentare zu " Liveblog Deutsche Bank: 4000 Vollzeit-Jobs in Deutschland fallen weg"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherungen/ezb-warnt-die-macht-der-schattenbanken-waechst/12514288.html

    Vielleicht "zocken" diese Schattenbanken unser System "tot". Fakt ist jedenfalls das VOR
    der Zinsentscheidung noch bevor in Frankfurt die Börse geöffnet hat, der Dax auf 10068,47
    "abverkauft" wurde. Auch diese Daxstand werden sie nicht finden, das alles funktioniert wenn die
    Börse GESCHLOSSEN hat, aber die Derivate auf diese "dubiosen" Daxstände abgerechnet werden.
    Ein mehr als einträgliches Geschäft, für einige Anleger auch sehr ärgerlich, wenn die Stopps abgerechnet werden zu Kursen die nicht errechnet wurden im Xetrahandel. Aber wenn jetzt selbst
    der EZB einmal ein Licht aufgeht, könnte man ja davon ausgehen sie unternehmen etwas dagegen.
    Bei VW nannte man es "betrügerische Manipulation"...

  • Der Herr "rehm " wiederholt sich dauernd ?!

    Aber NEIN

    unser rehm alias "Programmschreiber","Programmierer"...usw

    VOR Xetrastart, Programme, Maschinen ,Spiel,Casino......schon mal gelesen????Seit Jahren?!

    R I C H T I G

    aber das HBO wird ihn nicht los, egal welche Kommentarfunktion gesperrt wird, irgendwo findet er ein Fleckchen für seine "wertlosen Calls...."

    trauriger Fall, deshalb ist er auch so gerne im Schattenmarkt....LOL

  • Wieso wiederhole ich mich???????
    Das mit den Hochfrequenzrechnern in Nanosekunden...mit den AUSSERbörslichen Tiefkursen,Calls wertlos, Maschinen ,Systeme,Algotrading,Notenbanken, Spiel der Mächtigen,Casino der Reichen, ob rot oder schwarz.....
    habe ich so noch nie geschrieben

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%