Medienbericht Britische Barclays plant Milliardenverkauf

Die britische Großbank Barclays steht einem Zeitungsbericht zufolge vor dem Verkauf ihrer Vermögensverwaltungs-Tochter Barclays Global Investors (BGI). Ein US-Investor wäre demnach bereit, eine zweistellige Milliardensumme dafür zu bezahlen.
Barclays-Filiale in London: Die Großbank will offenbar ihre Vermögensverwaltungstochter verkaufen. Quelle: dpa

Barclays-Filiale in London: Die Großbank will offenbar ihre Vermögensverwaltungstochter verkaufen.

(Foto: dpa)

HB LONDON. Barclays mit dem US- Investmentmanager Black-Rock in Gesprächen, BGI für 13 Milliarden Dollar zu verkaufen, berichtete die britische Sonntagszeitung "Sunday Telegraph". Die Details der Übernahme würden noch diskutiert.

Aber es werde erwartet, dass Black-Rock in bar und Aktien zahle. Barclays könnte dann einen Anteil von bis zu 20 Prozent an dem US-Unternehmen bekommen. Investoren aus Katar, Abu Dhabi und Kuwait sollten sich ebenfalls an dem Deal beteiligen.

Seit Wochen wird über eine Übernahme von BGI spekuliert, nachdem Barclays die BGI-Sparte iShares an den Fonds CVC verkauft hatte. Die Bank kommentierte den Bericht am Sonntag nicht.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%