Medienbericht
Talanx-Tochter will in Indien einkaufen

Erste Gerüchte um den Anteil am indischen Versicherer Reliance machen die Runde. Die deutsche HDI-Gerling gehöre zu den Interessenten, schreibt eine indische Zeitung. Aber auch andere Namen fallen.
  • 0

Mumbai/FrankfurtDer zum Verkauf stehende Minderheitsanteil des indischen Versicherers Reliance hat Medienberichten zufolge mehrere Bieter angelockt. Zu den Interessenten zählten unter anderem der kanadische Konzern Intact Insurance und die deutsche Talanx-Tochter HDI-Gerling. Das berichtet die indische Zeitung „Mint“.

Aus dem Umfeld von Talanx hieß es dagegen, der Konzern habe kein Interesse am Kauf des 26-Prozent-Anteils am Versicherungsgeschäft von Reliance. Talanx und Reliance wollten sich zu dem Thema nicht äußern.

Reliance wird vom Milliardär Anil Ambani kontrolliert und hat den Verkauf von Minderheitsanteilen angekündigt, um seinen Schuldenberg abzutragen. Der 26-Prozent-Anteil am Versicherungsgeschäft könnte laut „Mint“ rund 15 Milliarden Rupie (rund 211 Millionen Euro) einbringen, die UBS sei mit der Suche nach Käufern beauftragt worden. Anderen Medienberichten zufolge zählen auch Travelers Companies, Samsung Fire und Marine zu den potenziellen Käufern.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Medienbericht: Talanx-Tochter will in Indien einkaufen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%