Medienbericht
TD Bank plant angeblich Milliarden-Gebot für RBS-Sparte

Die kanadische Toronto-Dominion Bank (TD Bank) soll einem Medienbericht zufolge ein milliardenschweres Angebot für das amerikanische Privatkundengeschäft der Royal Bank of Scotland planen.
  • 0

LondonDie kanadische Toronto-Dominion Bank (TD Bank) erwägt einem Medienbericht zufolge eine milliardenschwere Offerte für das amerikanische Privatkunden-Geschäft der britischen Bank Royal Bank of Scotland (RBS). Die Kanadier begehrten die RBS-Sparte Citizens seit längerem, berichtet die „Sunday Times“ ohne Quellenangabe.

Seit dem Sommer habe das Interesse der TD Bank an Citizens zugenommen. Der Kaufpreis könnte nach Schätzung von Analysten umgerechnet 9,4 Milliarden Euro betragen. TD Bank und RBS wollten sich nicht zum dem Zeitungsbericht äußern. Die teilverstaatlichte britische Großbank hatte im Februar mitgeteilt, 20 bis 25 Prozent von Citizens in den nächsten zwei Jahren über einen Börsengang in New York verkaufen zu wollen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Medienbericht: TD Bank plant angeblich Milliarden-Gebot für RBS-Sparte"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%