Mehr Transparenz
EZB wird Regeln für ELA-Notkredite veröffentlichen

EZB-Direktor Jörg Asmussen hatte erst kürzlich mehr Transparenz für die EZB gefordert – nun scheint das bereits Früchte zu tragen. Die Europäische Zentralbank wird wohl ihr Regelwerk für Notfallkredite veröffentlichen.
  • 6

BerlinDie Europäische Zentralbank wird einem Zeitungsbericht zufolge das Regelwerk für ihre Notfallkredite veröffentlichen. Die Entscheidung sei bei der vergangenen EZB-Ratssitzung Mitte Juli gefallen, berichtete die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Dienstagausgabe). Eine Sprecherin der EZB wollte sich am Montag zu dem Bericht über die ELA-Hilfen (Emergency Liquidity Assistance) nicht äußern. ELA-Notkredite sollen vorübergehende Liquiditätsengpässe verhindern. Sie müssen vom EZB-Rat mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit genehmigt werden. Bislang haben griechische, zyprische und irische Banken ELA-Hilfen erhalten. Kritiker bemängeln, dass so insolvente Banken in den Genuss von Zentralbankgeld kommen. Zudem ist das Verfahren ihrer Ansicht nach nicht transparent.

Zuletzt hat EZB-Direktor Jörg Asmussen mehr Transparenz der EZB gefordert. Er befürwortete die Veröffentlichung von Sitzungsprotokollen, die bislang unter Verschluss bleiben.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Mehr Transparenz: EZB wird Regeln für ELA-Notkredite veröffentlichen "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • die Arschlöcher machen halt alle immer was sie wollen und retten alles zu Tode.

  • 'franziskus5@hotmail.de' sagt
    ------------------------------
    Für ELA-Kredite müssen nur ein Drittel der EZB Mitglieder stimmen. ------------------------------

    Verkehrt.

    Liquiditätsnothilfe kann NUR mit Zustimmung des EZB-Rates gegeben werden - wofür einfache Mehrheit erforderlich ist.

    Einmal genehmigte Liquiditätsnothilfen können allerdings nur mit 2/3 Mehrheit gekündigt werden.

    Deswegen sind die Liquiditätsnothilfen allerdings in der Praxis befristet - für jede Verlängerung ist wieder eine einfache Mehrheit erforderlich.

    http://uk.reuters.com/article/2013/03/21/uk-factbox-ecbs-emergency-idUKBRE92K0DT20130321

    +++

    'franziskus5@hotmail.de' sagt
    ------------------------------
    Da die notleidenden Südländer locker über dieses Drittel an Stimmen verfügen., können sie gegen den Willen der Mehrheit grenzenlos sich selber geld drucken!!!
    ------------------------------

    Also auch verkehrt.

    ...

    Denkaufgabe für Sie:

    Wenn die sich grenzenlos Geld drucken können, warum haben die das nicht schon längst gemacht?

  • Für ELA-Kredite müssen nur ein Drittel der EZB Mitglieder stimmen. Da die notleidenden Südländer locker über dieses Drittel an Stimmen verfügen., können sie gegen den Willen der Mehrheit grenzenlos sich selber geld drucken!!!
    Die Stimmrechte in der EZB gehören neu verhandelt. Jedes land sollte soviel Stimmenanteil haben, wie es seinem Anteil an der Haftungssumme bei den Rettunspaketen entspricht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%