Milliardenhilfe
Credit Agricole hilft griechischer Tochterbank

Kapitalspritze in Richtung Athen: Die französische Großbank Credit Agricole greift dem griechischen Tochterunternehmen Emporiki unter die Arme - mit rund zwei Milliarden Euro. Die griechische Bank steckt in einer Krise.
  • 0

AthenDie französische Bank Credit Agricole greift ihrer griechischen Tochter Emporiki mit zwei Milliarden Euro unter die Arme. Die Kapitalerhöhung bestätige die anhaltende Unterstützung der Mutter, erklärte das Institut in Athen am Mittwoch.

Die drittgrößte börsenotierte Bank Frankreichs hat Emporiki im Herbst ganz übernommen. Das Geldhaus ist unter dem Druck der Schuldenkrise und wegen der anhaltenden Rezession Griechenlands schwer ins Schlingern geraten und versucht sich nun neu aufzustellen.

Eine Rückkehr in die schwarzen Zahlen erwartet Emporiki frühestens 2013. Wegen ihres Engagements in Griechenland verbuchte die Credit Agricole im dritten Quartal einen deutlichen Gewinneinbruch.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Milliardenhilfe: Credit Agricole hilft griechischer Tochterbank"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%