Ob die italienische Krisenbank durch Privatinvestoren saniert werden kann, ist ungewiss. Der Bankenrettungsfonds Atlante äußerte zuletzt Bedenken gegen einen wichtigen Teil des Rettungsplans.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Etwas Schwargeld zum Waschen kann man doch geben, immerhin geht es um die Ehre der Mafia.

  • Ein Privater Investor schaut sich erst einmal an, ob etwas noch Substanz hat oder ob etwas schon so ausgezehrt ist, dass es einfach nur noch Hohl ist.
    Diese Bank scheint mir schon so entkernt zu sein, dass sich noch schwer irgendwelche Privaten Investoren finden werden. Trotz der Draghi-EUR Druckmaschine = deutschen Steuerzahler, Rentner und Sparer im Hintergrund.
    Im Umkehrschluss lässt dies auch einen Einblick zu, wie weit wir in Deutschland schon unsere Renten, Ersparnisse und Steuergelder durch eine Grün-Sozialistische Merkel Regierung verspielt haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%