Moody's über Postbank
Abspaltung belastet das Rating

Von „stabil“ auf „negativ“: Weil der Mutterkonzern Deutsche Bank verkaufen will, stuft die Rating-Agentur Moody's nun die Postbank herunter. Langfristig könne es sogar noch weiter bergab gehen, warnte Moody's.
  • 0

Frankfurt/MainDie geplante Trennung der Deutschen Bank von der Postbank ruft die Ratingagentur Moody's auf den Plan. Die Bonitätswächter senkten den Ausblick für das Rating der Postbank am Montag auf „negativ“ von „stabil“. Das derzeit auf „A3“ lautende Langfristrating werde auch weiterhin auf eine Herabstufung geprüft.

Die Deutsche Bank hatte sich Ende April eine Schrumpfkur verordnet und will sich nach sieben Jahren von ihrer Tochter Postbank trennen. Ohne Zugehörigkeit zur Deutschen Bank drohe der Postbank eine um vier Stufen schlechtere Bonitätsnote, erklärte Moody's. So könne die Postbank nach der Abspaltung von Deutschlands größter Bank wohl mit weniger Unterstützung durch den Staat rechnen, sollte sie in Schieflage geraten.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Moody's über Postbank: Abspaltung belastet das Rating"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%