Nach dem Unwetter Versicherungen rechnen mit hohen Schäden

Schon jetzt rechnet die Versicherungsbranche nach den heftigen Unwetter im Südwesten mit hohen Schäden. Alleine die Sparkassenversicherung befürchtet Kosten im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.
Die Versicherungen rechnen nach den Unwetter mit deutlich spürbaren finanziellen Folgen. Quelle: dpa
Heftige Unwetter im Südwesten Deutschlands

Die Versicherungen rechnen nach den Unwetter mit deutlich spürbaren finanziellen Folgen.

(Foto: dpa)

StuttgartDie heftigen Unwetter im Südwesten haben auch die Versicherungsbranche hart erwischt. Bei der Sparkassenversicherung (SV) dürften Schäden im mindestens zweistelligen Millionen-Euro-Bereich anfallen, sagte ein Sprecher am Montag in Stuttgart. Konkrete Zahlen könne man aber erst am Dienstag nennen, wenn immer mehr Schadensmeldungen gekommen seien. Die Versicherung deckt als ehemaliger Monopolist immer noch etwa 70 Prozent der Gebäude in dem Bundesland ab.

Auch die Württembergische Versicherung rechnet mit deutlich spürbaren finanziellen Folgen. Man erwarte ein „beträchtliches Schadensaufkommen“, sagte ein Sprecher. Dabei verwies er auf zahlreiche vollgelaufene Keller, Zerstörungen auf Straßen und defekte Abwassersysteme. Allein am Montagvormittag habe es 450 Anrufe wegen Schadensmeldungen gegeben. Eine Prognose zur Gesamtschadenshöhe sei noch nicht möglich.

Schlamm, Schutt und Überlastung
Unwetter in Braunsbach
1 von 13

Nach den verheerenden Unwettern mit mehreren Toten in Süddeutschland laufen die Aufräumarbeiten. Besonders stark ist der Ort Braunsbach von den Verwüstungen betroffen. „Die Schäden sind nicht so schnell zu beseitigen. Das wird noch einige Zeit dauern“, sagte ein Sprecher der Polizei in Heilbronn am frühen Dienstagmorgen.

Helfer unentwegt im Einsatz
2 von 13

Tief „Elvira“ hatte am Montag Verwüstungen im Süden Deutschlands hinterlassen. Vier Menschen kamen ums Leben, Tausende Helfer waren bereits kurz nach der Gewitternacht im Einsatz.

Krisenstab in Schwäbisch Gmünd
3 von 13

Der Oberbürgermeister von Schwäbisch Gmünd, Richard Arnold, startete eine Anlaufstelle für freiwillige Helfer. Für manche Bürger sei es schwierig, die Schäden allein zu beheben, teilte die Stadtverwaltung mit. Zudem wurde ein Spendenkonto eingerichtet.

Überschwemmung nach Unwetter
4 von 13

In der Stadt waren zwei Menschen im Hochwasser ums Leben gekommen - ein 21-Jähriger und ein 38 Jahre alter Feuerwehrmann, der ihn retten wollte.

Aufräumarbeiten in Braunsbach
5 von 13

Auch auf versperrten Wegen sind die Helfer im Einsatz. Straßen seien blockiert und Brücken verstopft, teilte etwa die Straßenmeisterei für den Landkreis Schwäbisch Hall mit, zu dem auch der besonders stark betroffene Ort Braunsbach gehört. Viele Passagen müssten noch von einer Spezialfirma freigeräumt werden.

Zwei Bäche zerstören die Braunsbacher Idylle
6 von 13

Nach heftigen Regenfällen wird die Gemeinde Braunsbach überschwemmt: Der reißende Strom macht vor nichts halt.

Meterhohe Geröllmassen
7 von 13

Das kleine Dorf ist kaum mehr wiederzuerkennen. Bilder und Filme im Internet zeigen, wie Wassermassen durch den 900-Einwohner-Ort peitschen und alles in ihrem Weg mit sich reißen.

  • dpa
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%