Nach Medienbericht: Deutsche Bank dementiert Vertuschung von Miliardenverlust

Nach Medienbericht
Deutsche Bank dementiert Vertuschung von Miliardenverlust

Es war ein Ritterschlag für Ex-Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann: Das Institut gelangte ohne direkte Staatshilfe durch die Finanzkrise. Doch einem Bericht zufolge hat die Bank Verluste vertuscht, um das zu erreichen.
  • 15

New YorkDie Deutsche Bank AG hat während der Finanzkrise bis zu zwölf Milliarden Dollar (9,2 Milliarden Euro) an nicht realisierten Verlusten versteckt, was ihr bei der Vermeidung einer staatlichen Rettungsaktion geholfen habe. Das berichtete die Zeitung „Financial Times“ (FT).

Die Deutsche Bank wies die Anschuldigungen umgehend in einer schriftlichen Mitteilung zurück. Den Angaben zufolge sind die Vorwürfe nicht neu, sondern schon Jahre alt. Zudem seien alle Finanzberichte korrekt gewesen. Nach eigenen Angaben kooperiert der Frankfurter Konzern mit der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC).

Die Financial Times berief sich in ihrem Artikel auf informierte Kreise. Das Blatt berichtete von drei ehemaligen Mitarbeitern der größten deutschen Bank und entsprechenden Beschwerden bei der US-Aufsicht. Ohne Staatshilfe durch die Finanzkrise gekommen zu sein war für Ex-Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann: Das Institut gelangte ohne direkte Staatshilfe durch die Finanzkrise. Doch einem Bericht zufolge hat die Bank Verluste vertuscht, um das zu erreichen.

 
Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Medienbericht: Deutsche Bank dementiert Vertuschung von Miliardenverlust"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Kann ich mir gut vorstellen.Ich war zur der Zeit DBK Aktionär,verfolgte alles hautnah.Die Bank wurde von der Krise überraschtt,wie alle Banken.Waren garantiert long mit Optionen,ähnlich wie die SocGen im Jan 08 und als es abwärtsging fielen erstmal Verluste an,auch wenn es nur Buchverluste waren.
    Als es wieder aufwärtsging fiel dann wieder ein Gewinn an,aber zum Tiefpunkt der Krise Winter 08/09 waren es garantiert zunächst dicke Buchverluste.

  • Sie denken dabei an eine HRE als "Waschanlage"?

    Da kann was dran sein.

  • Vielleicht liefert "39 IAS" Aufklärung!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%