Nach Rekordstrafe
Verwaltungsratschef von BNP Paribas tritt zurück

BNP Paribas zieht Konsequenzen aus den vergangenen Monaten: Verwaltungsratschef Baudouin Prot wird seinen Posten laut Medienberichten im Dezember räumen. Über seinen Nachfolger soll am Freitag beraten werden.
  • 0

LondonDie Spitze der französischen Großbank BNP Paribas verändert sich: Nach übereinstimmenden Berichten von „Financial Times“ und „Wall Street Journal“ tritt Verwaltungsratschef Baudouin Prot am 1. Dezember von seinem Posten zurück. Am Freitag soll sich den Berichten zufolge der Vorstand treffen, um die Entscheidung abzusegnen. Die Bank selbst hat zu den aktuellen Berichten noch keine Stellung bezogen.

Als aussichtsreichster Kandidat für Prots Nachfolge erscheint Jean Lemierre, derzeit „Senior Adviser“ bei BNP. Der Ökonom war ab 2000 acht Jahre lang Präsident der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung.

Der 63-jährige Baudouin Prot arbeitet seit 1983 für die Banque Nationale de Paris, seit Dezember 2011 ist er Verwaltungsratschef. Über seinen Rücktritt wird seit Wochen spekuliert. Anlass ist die Strafe in Höhe von knapp neun Milliarden Dollar, die BNP Paribas in den USA wegen Verstößen gegen amerikanische Sanktionen aufgebrummt bekam, die Geschäfte mit dem Sudan, dem Iran und Kuba vor einigen Jahren betreffen. Prot war in der Zeit, in die die Verstöße fallen, Vorstandschef der Bank.

In Folge des Gerichtsurteils bilanzierte BNP Paribas den größten Quartalsverlust seiner Geschichte, woraufhin der Compliance-Vorstand Jean Clamon durch Eric Martin ersetzt wurde. An der Pariser Börse sackten die BNP-Papiere am Dienstag um 1,8 Prozent ab.

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Rekordstrafe: Verwaltungsratschef von BNP Paribas tritt zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%