Neue Bankenregeln
Österreichische RZB plant Kapitalerhöhung

Die österreichische Raiffeisen Zentralbank nimmt die neuen Bankenregeln ins Visier und plant eine Kapitalerhöhung über 840 Millionen Euro. Bis zur Jahresmitte soll die harte Kernkapitalquote von 9 Prozent erreicht werden.
  • 0

WienMit der Kapitalerhöhung will das Institut bis zur Jahresmitte die von der Europäischen Bankenaufsicht vorgeschriebene harte Kernkapitalquote von neun Prozent erreichen, wie die Bank am Freitag mitteilte.

Mit dem frischen Geld will die RZB Kapital von ihren Eigentümer - den Raiffeisenlandesbanken - ablösen, das diese von 2008 bis 2011 gezeichnet hatten. Allerdings wird dieses Geld von den Aufsehern nicht als hartes Kernkapital anerkannt. Das Geld aus der Kapitalerhöhung, die ebenfalls von den Raiffeisenlandesbanken gezeichnet werden soll, jedoch schon.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Neue Bankenregeln: Österreichische RZB plant Kapitalerhöhung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%