Neue Köpfe
Ackermann berät Finanzinvestor EQT

Vor einem Jahr war er noch der Chef der Deutschen Bank, jetzt sammelt er fleißig Aufsichtsratsposten: Josef Ackermann berät nun auch den Finanzinvestor EQT und ist Mitglied des Führungsgremiums.
  • 0

FrankfurtDer frühere Deutsche-Bank -Chef Josef Ackermann berät den schwedischen Finanzinvestor EQT. Ackermann sei in das aus fünf Mitgliedern bestehenden Führungsgremium Board of Directors berufen worden, teilte EQT am Dienstag mit. Diesem gehören auch Marcus Wallenberg als Vertreter der Eigentümerfamilie sowie der VW -Vorstand und frühere Scania-Chef Leif Östling an.

Das Gremium wurde neu eingerichtet, nachdem EQT seine Führungsstruktur geändert hatte. Die Familie Wallenberg ist über die Holding Investor AB mit 19 Prozent an der EQT Holdings AB beteiligt, hält aber auch direkt Anteile an den EQT-Fonds.

Ackermann sitzt auch im Führungsgremium von Investor AB. Der Schweizer hat seit seinem Abschied von der Deutschen Bank vor einem Jahr zahlreiche Aufsichtsratsposten gesammelt. Unter anderem ist er Verwaltungsratschef des Versicherers Zurich und stellvertretender Aufsichtsratschef von Siemens.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Neue Köpfe: Ackermann berät Finanzinvestor EQT"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%