Neuer Onlinevergleich
Der Tarif des Versicherungschefs

Clemens Muth kämpft bei der DKV gegen einen Rückgang der Versicherten. Ein Mittel zum Zweck: ein neuer Online-Tarifvergleich. Auch der Chef selbst könnte sparen – wenn er auf Einzelzimmer im Krankheitsfall verzichtete.
  • 9

KölnEs kommt nicht alle Tage vor, dass Vorstandschefs von Versicherern persönliche Daten verraten. Clemens Muth, Chef des privaten Krankenversicherers DKV, hat damit kein Problem. Um einen Online-Tarifcheck vorzustellen, präsentierte er sich am Montag kurzerhand selbst als Versuchskaninchen.

Er ging im Internet live in seinen DKV-Account und verriet dabei gleich auch einige Dinge, die man sonst nicht erfährt. So zahlt er zum Beispiel monatlich 530,14 Euro für seine private Krankenversicherung (PKV). Damit liegt er ein gutes Stück unter dem Höchstsatz in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Aber nur, weil er einen Firmenrabatt bekommt. Ohne diesen läge er in etwa auf GKV-Niveau – preislich betrachtet. Von den Leistungen her sieht er sich deutlich darüber.

Offen legte Muth auch, dass er erst seit Dezember 2010 DKV-Kunde ist, was wohl mit seinem Wechsel von München nach Köln zusammenhängt. Schließlich ist er bereit, in seinem Tarif einen Selbstbehalt von 800 Euro im Jahr zu übernehmen, was seinen monatlichen Beitrag auch etwas drückt. Ohne Selbstbehalt zahlt man mehr. Wichtig sind ihm unter anderem ein Einbettzimmer und die Behandlung durch den Chefarzt.

Die Vorführung hat einen ernsten Hintergrund: Ein privat krankenversicherter Kunde darf innerhalb eines Krankenversicherers in andere Tarife wechseln – doch in der Praxis klappt das bisher nicht gut. Zum einen durchblicken nur Experten die vielen Tarife und Tarifvarianten. Zum anderen erwecken viele Unternehmen den Eindruck, dass ihnen Wechsel von einem zum anderen Tarif eher unangenehm sind.

Die Folge: Außerhalb der Krankenversicherer hat sich eine Vermittlerschar etabliert, die genau diesen Service anbietet. Das Ziel ist dabei meistens, durch einen Tarifwechsel innerhalb der privaten Krankenversicherung (PKV) Geld zu sparen. Dass dieser Service von vielen Kunden dankbar angenommen wird, ärgert aber viele PKV-Manager. DKV-Chef Muth macht nun aus der Not eine Tugend und bietet den halb-automatischen Tarifwechsel über das Internet an. Die Preise sind transparent, der endgültige Wechsel sei dann nach einem Gespräch mit Fachleuten der DKV möglich.

Mit ein paar Klicks zeigt Muth, dass er allein durch die Bereitschaft ein Zwei- statt Einbettzimmer bei einem Krankenhausaufenthalt zu beziehen, seinen Beitrag um rund 46 Euro monatlich drücken könnte. In den Tarif könnte er übrigens ohne Gesundheitsprüfung wechseln – auch das spuckt der Online-Check aus. Daneben gibt es auch Varianten mit neuer Gesundheitsprüfung, was Versicherte aber vermeiden.

Seite 1:

Der Tarif des Versicherungschefs

Seite 2:

Einnahmen nur leicht gesteigert

Kommentare zu " Neuer Onlinevergleich: Der Tarif des Versicherungschefs"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Hallo Robert, als DKV Vermittler hält / musst Du ja die Fahne hochhalten, obwohl Du es ja besser wissen solltest. Üblicherweise verhindern ja gerade die DKV Vermittler eine "Optimierung", weil dann Ihre Bestandsfolge sinkt und Ärger mit dem Filialdirektor entsteht..

  • Was für eine außerordentliche Heuchelei !
    Jeder interessierte Kunde kann sich ja einmal mit mir in Verbindung setzen, ich werde ihm dann gerne einmal die "DKV- Praktiken" erläutern- zumal es sich über das Internet alles prima im Sinne der Gesellschaft steuern lässt...

  • Feine Sache! Hier kann sich ein DKV Kunde vorab informieren und den Feinschliff mit "seinem" DKV Berater vorbereitet angehen. Keine Chance für überflüssige Honorar Haie. Ich bin begeistert.
    R. Haleck

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%