Neugeschäft verdoppelt
HSH Nordbank verfünffacht Gewinn

Die HSH Nordbank legt im Vergleich zum Vorjahr ein starkes Auftaktquartal hin. Die Belastung durch die Schifffahrtskredite geht zurück. Doch das Portfolio wird die Landesbank noch lange beschäftigen.
  • 0

HamburgDie HSH Nordbank hat dank deutlich gesunkener Belastungen aus ihrem Schifffahrtsportfolio und hoher Nachfrage nach Immobilienkrediten zu Jahresanfang einen Gewinnsprung erzielt. Der Vorsteuergewinn verfünffachte sich im Auftaktquartal binnen Jahresfrist auf 354 Millionen Euro, wie die Bank am Freitag in Hamburg mitteilte. Damit übertraf der Gewinn sogar die Erwartungen des schleswig-holsteinischen Finanzministeriums.

Ministerin Monika Heinold hatte vor wenigen Tagen im Reuters-Interview gesagt, die Bank gehe für das erste Quartal von einem Vorsteuergewinn von mindestens 200 Millionen Euro aus.

Ermutigt durch den guten Jahresstart bekräftigte das Management seine Geschäftsziele: „Die Ergebnisse im Auftaktquartal und die operativen Fortschritte in den vergangenen Monaten bestätigen unsere Erwartungen, im Gesamtjahr 2014 auch nach Steuern wieder einen Gewinn zu erzielen“, sagte Vorstandschef Constantin von Oesterreich. Getragen werde das Ergebnis vor allem durch die zur Fortführung bestimmte Kernbank, die „Bank für Unternehmer.“ Diese verdoppelte das Neugeschäft von Januar bis März fast auf 2,1 Milliarden Euro. Treiber waren Immobilienkredite, Firmenkunden hielten sich dagegen weiter zurück.

Für notleidende Schiffskredite legte die Bank zu Jahresbeginn deutlich weniger Geld zur Seite als zuletzt. Ein Grund war, dass sich die HSH von riskanten Krediten getrennt hat. Ein Sondereffekt im Zusammenhang mit der milliardenschweren Staatsgarantie von Hamburg und Schleswig-Holsten sorgte zudem dafür, dass die HSH nun sogar Risikovorsorge auflösen konnte. Dieses Geld hatte die Bank in den vergangenen Jahr durch Zusatzprämien für die Garantie angespart.

Ende 2013 hatte die HSH Nordbank ihre Risikovorsorge wegen der Dauerkrise der Schifffahrt kräftig erhöht und war dadurch tief in die roten Zahlen geraten. Das Institut ist seit langem dabei, sein zuletzt 20 Milliarden Euro schweres Schifffahrtsportfolio abzubauen, von dem sieben Milliarden in der internen Abbaubank geführt werden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Neugeschäft verdoppelt: HSH Nordbank verfünffacht Gewinn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%