Noch keine Übernahmegespräche: Comdirect hat Interesse an der DAB Bank

Noch keine Übernahmegespräche
Comdirect hat Interesse an der DAB Bank

Commerzbank-Vorstandsmitglied Martin Blessing hat in seiner Funktion als Aufsichtsratvorsitzender der Comdirect Bank AG Interesse an der Übernahme der DAB Bank AG bekundet.

HB FRANKFURT. Die Comdirect würde das Institut gerne übernehmen, wenn die DAB-Mutter Hypo-Vereinsbank AG (HVB) verkaufen würde, sagte Blessing am Mittwoch in Frankfurt auf der Bilanzpressekonferenz der Commerzbank AG, Frankfurt. Derzeit liefen aber keine Übernahmegespräche.

Zuvor hatte Commerzbank-Vorstandsvorsitzender Klaus-Peter Müller das Interesse seines Institutes an Akquisitionen im inländischen Privatkundengeschäft bekundet, sofern sich gute Gelegenheiten ergäben. Die Commerzbank hält die Mehrheit der Comdirect-Anteile.

Getrieben von Hoffnungen auf einen Verbleib von Comdirect im MDax haben sich die Aktien der Direktbank am Mittwoch von ihren jüngsten Kursverlusten erholt. Comdirect-Titel verteuerten sich um 2,8 Prozent auf 7,27 Euro und führten damit die Gewinnerliste im Nebenwerteindex MDax an. „Die Spekulation ist, dass T-Online seinen Anteil an Comdirect verkauft und damit der Streubesitz steigt. Das würde Comdirect im MDax halten“, sagte ein Händler. „Die Telekom integriert T-Online ja und könnte in diesem Zusammenhang den Comdirect-Anteil abgeben“, sagte ein anderer Börsianer. Ein T-Online-Sprecher wollte sich zu den Spekulationen nicht äußern.

Viele Fonds bilden Indizes nach und müssen eine Aktie im Fall ihres Abstiegs aus dem Index verkaufen. Comdirect hatte zuletzt auf Grund schwacher Geschäftsentwicklung deutlich an Marktkapitalisierung verloren und war daher vom Abstieg aus dem MDax bedroht. „Außerdem könnten der Chemiekonzern Lanxess sowie der vor dem Börsengang stehende Abo-Fernsehsender Premiere Comdirect aus dem MDax verdrängen“, sagte Index-Expertin Anke Platzek. Würde T-Online seinen Comdirect-Anteil von gut 21 Prozent im Markt platzieren stiege nach Platzeks Berechnung der Marktwert des für die Indizes maßgeblichen Streubesitzes so stark, dass Comdirect im MDax bliebe. Neben Comdirect sind nach Platzeks Einschätzung Beru und Thiel weitere mögliche MDax-Absteiger. Eine Entscheidung über die Veränderung des MDax wird die Börse am 3. März anhand der Handelsdaten aus dem Februar treffen. Maßgeblich ist neben dem Wert der frei handelbaren Aktien auch der Handelsumsatz. Verändert würde der Index dann am 21. März.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%