NYSE und ICE
Euronext-Aufseher stimmen milliardenschwerer Börsenfusion zu

Die nächste Hürde für die größte Börsenfusion des Jahres ist genommen. Auch die Betreiber der Euronext stimmen der Fusion von ICE und NYSE zu. Doch noch fehlt die Zustimmung einiger Aufsichtsbehörden.
  • 0

New YorkDie beiden Börsenbetreiber IntercontinentalExchange und NYSE Euronext kommen mit ihrer Milliardenfusion voran. Euronext-Aufseher stimmten dem Zusammenschluss der Konzerne zu, wie ICE und NYSE Euronext am Mittwoch mitteilten.

Die Fusion hat ein Volumen von 10,6 Milliarden Dollar. Allerdings müssen die Aufsichtsbehörden in Frankreich, den Niederlanden, Belgien und Portugal noch zustimmen - in diesen Ländern betreibt die Euronext die Börsen. Die US-Börsenaufsicht SEC hat bereits im August grünes Licht für den Zusammenschluss gegeben. Mit der Übernahme erhält die ICE die Kontrolle über den zweitgrößten europäischen Derivatemarkt Liffe.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " NYSE und ICE: Euronext-Aufseher stimmen milliardenschwerer Börsenfusion zu"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%