One Equity Partners
Chase spaltet Investmentfirma ab

Die Investmentgesellschaft OEP hielt Beteiligungen an deutschen Unternehmen wie ThyssenKrupp Marine Systems, Pfleiderer und hält noch Aktien der Süd-Chemie. Nun spaltet die Mutter JPMorgen Chase das Unternehmen ab.
  • 0

New YorkDie US-Großbank JPMorgan Chase spaltet ihre Beteiligungsgesellschaft One Equity Partners (OEP) ab. OEP werde sich künftig ihr Kapital bei externen Investoren beschaffen, teilte das Geldhaus am Freitag mit. Die Tochter wurde 2001 gegründet und verwaltet als Investmentgesellschaft Unternehmensanteile im Wert von 4,5 Milliarden Dollar. Aus Kreisen verlautete, JPMorgan wolle mit dem Schritt interne Strukturen vereinfachen. Außerdem fokussiert sich JPMorgan verstärkt auf Geschäftskunden.

Die Abspaltung dürfte im Zusammenhang mit den strengeren Vorschriften für US-Finanzinstitute stehen, die seit der Regulierung 2010 das klassische Bankgeschäft stärker von riskanten Aktivitäten trennen müssen.

OEP verbuchte im ersten Quartal einen Verlust von 182 Millionen Dollar nach einem Gewinn von 134 Millionen Dollar ein Jahr zuvor.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " One Equity Partners: Chase spaltet Investmentfirma ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%