Privatbank: HSBC Trinkaus profitiert von Mutterkonzern

Privatbank
HSBC Trinkaus profitiert von Mutterkonzern

Die Düsseldorfer Privatbank HSBC Trinkaus profitiert massiv vom Mutterkonzern. Im vergangenen Jahr konnte trotz Staatskrisen und Niedrigzinsen das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte erzielt werden.
  • 0

DüsseldorfEuropas größte Bank HSBC lässt mit ihrem weltweiten Netzwerk die Düsseldorfer Tochter HSBC Trinkaus glänzen. Die Privatbank erzielte 2012 trotz Staatskrisen und Niedrigzinsen das „beste Ergebnis vor Steuern in der 228-jährigen Unternehmensgeschichte", wie Trinkaus-Chef und Bankenverbandspräsident Andreas Schmitz am Mittwoch erklärte. Es gebe wenige Banken hierzulande, die deutsche Unternehmen in die Wachstumsländer rund um den Globus begleiten könnten. „Wir, die HSBC, können das." Das habe sich auch bei den Unternehmen herumgesprochen. HSBC Trinkaus habe 2012 rund 300 neue Kunden im gehobenen Mittelstand mit einem Umsatz von jeweils über 100 Millionen Euro gewonnen.

„Das ist das umkämpfteste Kundensegment", betonte Schmitz. Viel stärker noch legte das grenzüberschreitende Geschäft, das Trinkaus in die HSBC-Gruppe einbringt, zu. „Dort sind wir über die letzten fünf Jahre durchweg um 20 Prozent herum gewachsen." Inzwischen erlöse die HSBC-Gruppe mit deutschen Kunden ungefähr noch einmal so viel wie Trinkaus in Deutschland.

Schmitz äußerte sich zuversichtlich, trotz der anhaltend schwierigen wirtschaftlichen Lage in Europa 2013 an die Rekordwerte des Vorjahres heranzureichen. „Ich will nicht sagen, dass wir auf der Insel der Glückseeligen sind, aber wir sind gut unterwegs."

2012 markierte der Vorsteuergewinn mit 219,7 (Vorjahr: 210,6) Millionen Euro eine Bestmarke. Netto schrumpfte der Überschuss leicht um drei Prozent auf 133,2 Millionen Euro. Dank des ausgeweiteten Kreditgeschäftes und der verstärkten Finanzanlagen legte der Zinsüberschuss um 18 Prozent auf 175,7 Millionen Euro zu. Der Provisionsüberschuss lag mit 383,7 Millionen Euro knapp unter dem Vorjahreswert von 385,5 Millionen Euro.

HSBC festigte im vergangenen Jahr ihren Status als größte Bank Europas mit einem Mega-Gewinn von 20,6 Milliarden Euro – europaweit der höchste Gewinn einer Bank, weltweit zog nur US-Rivale JP Morgan knapp vorbei.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Privatbank: HSBC Trinkaus profitiert von Mutterkonzern"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%