Privatbank
Sal. Oppenheim kehrt in die Gewinnzone zurück

Die Privatbank Sal. Oppenheim erwartet 2011 die Rückkehr in die schwarzen Zahlen. „Wir sind profitabel und werden in diesem Jahr einen Gewinn ausweisen“, sagte Vorstandschef Wilhelm von Haller der Zeitung „Die Welt“.
  • 0

Frankfurt2010 hatte die Deutsche Bank-Tochter noch einen Verlust ausgewiesen. Mittlerweile sieht von Haller die Bank sogar wieder bereit, selbst über kleinere Zukäufe nachzudenken. „Wir sind in der Lage, zu wachsen und neue Segmente zu erschließen“, sagte er der Zeitung.

Nachdem die private Vermögensverwaltung nach von Hallers Worten „sehr gut durch die stürmische See gekommen ist“, liege ein Wachstumsfokus im kommenden Jahr auf dem in Köln und Luxemburg angesiedelten Geschäft mit institutionellen Kunden. „Wir wollen in diesem Bereich mehr und mehr auch ausländische Märkte abdecken“, sagte der Vorstandschef.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Privatbank: Sal. Oppenheim kehrt in die Gewinnzone zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%