Quartalsbericht
Landesbank Berlin legt solide Zahlen vor

Ein leichter Gewinnrückgang nach Steuern, aber operativ ein Gewinnsprung: Die Landesbank Berlin präsentiert sich solide. Doch die LBB droht dennoch dieses Jahr, ihre Ziele zu verfehlen.
  • 0

BerlinDie Landesbank Berlin räumt auf und schafft damit die Basis für eine engere Kooperation mit der Dekabank. Wegen der verschärften Schuldenkrise will die Konzernspitze um Johannes Evers die LBB schneller „wetterfest“ machen als geplant und schließt deshalb die Niederlassungen in London und Luxemburg.

Für den Umbau musste die Bank im ersten Halbjahr insgesamt Rückstellungen von 31 Millionen Euro bilden, wie die LBB am Montag mitteilte. Dadurch sank der Nettogewinn auf 76 (Vorjahr: 81) Millionen Euro. Operativ lief es besser: Bereinigt um Sondereffekte stieg das Ergebnis um 30 Prozent auf 146 Millionen Euro. Dennoch stellte die LBB ihre Ziele bei Vorsteuergewinn und Rendite für 2012 infrage.

Die Sparkassen haben jüngst die Minderheitsaktionäre aus der LBB gedrängt und können nun durchregieren. Damit kann Sparkassen-Präsident Georg Fahrenschon eine Neuausrichtung der LBB vorantreiben und bestimmte Geschäfte mit dem Sparkassen-Fondsanbieter Deka bündeln.

Da es bei LBB und Deka im Immobilien- und Fondsgeschäft viele Überlappungen gibt, sehen Insider einige Möglichkeiten für Zusammenlegungen. Die Unternehmensberatung Roland Berger soll bis September Optionen dazu ausloten, wie Reuters aus dem LBB-Umfeld erfuhr. Dies sei ergebnisoffen - von Eigenständigkeit, über Teilfusionen bis zum kompletten Zusammenschluss.

Die LBB soll auf der Eigenkapitalseite bis 2014 um 750 Millionen Euro entlastet werden, sagte Konzernchef Evers und betonte: „Ohne Zweifel ist dieser Prozess ein Kraftakt für die Bank.“ Der Abbau risikogewichteter Aktiva außerhalb des Kundengeschäfts läuft nach Konzern-Angaben planmäßig, belastet aber das Ergebnis.

Denn die LBB dürfte dieses Jahr ihr Ziel verfehlen, den Vorsteuergewinn auf die 317 Millionen Euro von 2010 zu steigern und eine Eigenkapitalrentabilität von rund neun Prozent zu erreichen. Im Geschäftsbericht hieß es dazu, der Konzern werde diese „Erwartungen“ 2012 „nicht vollumfänglich erfüllen können“. Eine konkrete Prognose für dieses Jahr wagte Evers wegen der Unsicherheiten am Finanzmarkt nicht.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Quartalsbericht: Landesbank Berlin legt solide Zahlen vor"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%