Ratingagentur
S&P stuft Deutsche Bank auf „A“ herab

Die Deutsche Bank steht mit der Herabstufung durch die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) nicht alleine da. Auch die Barclays Bank und die Credit Suisse teilen das Schicksal.
  • 0

ParisDie Deutsche Bank hat einen weiteren Nackenschlag hinnehmen müssen. Die US-Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) senkte am Dienstagabend die Bewertung der Kreditwürdigkeit des Instituts von „A+“ auf „A“. Mit weiteren Abstufungen ist aber zunächst nicht zu rechnen, der Ausblick ist „stabil“. Die britische Barclays und die schweizerische Credit Suisse erlitten dasselbe Schicksal. Die Einstufung der UBS blieb hingegen mit einem ebenfalls „stabilen“ Ausblick unverändert.

Nach Ansicht von S&P hat die Fähigkeit der Deutschen Bank, stabile und vorhersehbare Erträge zu erwirtschaften, gelitten. Trotz der verbesserten Kapitalisierung stiegen die Risiken im Zusammenhang mit dem Investmentbanking-Arm des Instituts und der damit verbundenen Schwankungsanfälligkeit der Erträge.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ratingagentur: S&P stuft Deutsche Bank auf „A“ herab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%