Rücktritt
Deutsche Bank verliert Chefvolkswirt Mayer

Die Deutsche Bank dreht erneut am Führungskarussell: Ende Mai wird eines der prominentesten Gesichter des Hauses das Unternehmen verlassen. Chefvolkswirt Thomas Mayer tritt zurück. Doch niemals geht man so ganz.
  • 0

DüsseldorfNeuer Wirbel in der Führungsriege der Deutschen Bank. Chefvolkswirt Thomas Mayer tritt Ende Mai von seinem Posten zurück. Dank zahlreicher Fernsehauftritte und Interviews ist der Ökonom eines der prominentesten Gesichter der Bank. Er stehe der Bank aber weiterhin als Berater zur Verfügung, teilte das Institut am Freitag mit.

David Folkerts-Landau, bisher Leiter der Marktanalyse, wird Mayer als Chefvolkswirt beerben. Folkerts-Landau wird auch den gesamten Research-Bereich übernehmen. Damit wird der eigentlich mit einiger Unabhängigkeit versehene „Think Tank“ der Bank in den Gesamtkonzern integriert.

Thomas Mayer hatte das Amt im Januar 2010 von Norbert Walter übernommen und war zuvor sieben Jahre lang Chefökonom für Europa. Jetzt soll er sich der wissenschaftlichen Forschung für die Bank widmen und das Management des Instituts beraten.

Noch-Chef Josef Ackermann sagte laut Mitteilung: „Thomas Mayer ist ein hoch angesehener Ökonom und war während der Finanz- und Wirtschaftskrise für mich ein sehr geschätzter Berater, wofür ich ihm zu großem Dank verpflichtet bin.“

.

Kommentare zu " Rücktritt: Deutsche Bank verliert Chefvolkswirt Mayer"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%